Bluthochdruck Hilfe ++ Hypertonie ++ Blutdruck senken ++ Diäten ++ Hilfe bei Bluthochdruck ++ Abnehmen ++ Diät ++ TCM ++ Medikamente
header


Positiver Einfluss der Vitamine bei Bluthochdruck

Vitamine bei Hypertonie können den Blutdruck senken
Ausreichend Vitamine bei Bluthochdruck

Hypertonie, auch als Bluthochdruck bekannt, kann von vielen Faktoren abhängig sein. Dazu gehört eine genetisch bedingte Veranlagung, Übergewicht, ungesunde Lebensweise mit wenig Vitaminen, um nur einige Ursachen zu nennen.

Allgemein bekannt ist, dass der Bluthochdruck für viele Folgeerkrankungen, hauptsächlich den Herz- und Gefäßleiden, verantwortlich ist. Das Gefährliche an der Hypertonie ist die Tatsache, dass sie nicht mit Schmerzen verbunden ist und somit oft sehr spät erkannt wird.

Bei Hypertonie (Bluthochdruck) kann eine ausreichende Vitaminzufuhr den Druck günstig beeinflussen. Wichtige Vitamine bei einer Hypertonie werden hier in einer kleinen Übersicht in ihrer Wirkungsweise, ihrem Vorkommen und in ihrem empfohlenen Tagesbedarf für Betroffene von Bluthochdruck vorgestellt.




Vitamin B 1 bei Bluthochdruck

Vitamin B 1 trägt sorge für einen gesunden Herzrhythmus. Vor allem in Vollkorngetreideprodukten kommt Vitamin B 1 vor.

Laut der DGE (Deutsche Gesellschaft für Ernährung) sind für Kinder täglich bis zu 1 mg, bei Erwachsenen bis zu 1,4 mg und bei Schwangeren sogar bis zu 1,6 mg Vitamin B 1 ratsam.

Da aber bei Hypertonie oftmals eine Gewichtsreduktion erforderlich ist, nutzen Patienten Kohlenhydrat-arme Diäten. In diesem Fall werden dem Körper weniger Vollkornprodukte zugeführt, was zur Folge hat, dass der Vitaminspiegel an Vitamin B 1 sinkt. Ferner ist zu beachten, dass der Verzehr von Süßigkeiten einen erhöhten Bedarf von Vitamin B 1 mit sich bringt.

Beispiele, die als tägliche empfohlene Menge an Vitamin B 1 in den Lebensmittel für einen gesunden Blutdruck sorgen:

120 g Schweinefleisch; 360 g Leber; 600 g Lachs; 200 g Haferflocken; 240 g Vollkornmehl; 300 g Reis; 400 g Erbsen; 1.200 g Brokkoli, 1.200 g Möhren oder
2.400 g Obst

Hier lesen Sie weiter über Vitamin B 1 und Bluthochdruck click.




Ärzte A - Z
Abnehmen
Medikamente
Symptome
Ursachen


Vitamin B 6 bei Bluthochdruck

Durch ausreichend Vitamin B 6 entsteht eine gute Wirkung, wenn es um die freien Radikalen in den fetthaltigen Strukturen geht. Das ist gerade bei Bluthochdruck oft entscheidend.

Durch die Zufuhr von Vitamin B 6 ist eine gute Sauerstoffversorgung gewährleistet, die ebenfalls ein Faktor bei der Hypertonie (Bluthochdruck) ist.

Das Herz-Kreislauf-System wird durch Vitamin B 6 gestärkt.

Vitamin B 6 kommen häufig in Vollkorngetreide vor.

Entsprechend dem Hinweise der DGE (Deutsche Gesellschaft für Ernährung) sind hier die Empfehlungen für Kinder täglich bis zu 1,3 mg, bei Erwachsenen bis zu 1,6 mg und bei Schwangeren sogar bis zu 1,9 mg Vitamin B 6. Bei Bluthochdruck kann sogar die 1,5-fache Menge an Vitamin B 6 wirklich Sinn machen.

Hier lesen Sie mehr über das Vitamin B 6 und den Bluthochdruck click.





Ackerschachtelhalm
Alfalfa
Apfelessig
Argana
Artischocken
Arnika
Baldrian
Bärlauch
Basenpulver
Birkenblätter
Blutorangen
Brennessel
Cannabis
Chlorella
Datteln
Hauhechel
Grapefruit
Grüntee
Grünkohl
Goldrute
Hirtentäschel
Honig
Ingwer
Johanniskraut
Kalmus
Blutwurz
Gelbwurz
Ginseng
Knoblauch
Kräuterwein
Lebensmittel
Lecithin
Löwenzahn
Magnesium
Majoran
Malve
Maroni
Melisse
Mistel
Muskat
Omega 3
Orthosiphon
Paprika
Q 10
Rauwolfia
Rosmarin
Rote Beete
Traubensaft
Rotkohl
Rotwurzel
Sauerkirschen
Schaafgarbe
Spirulina
1000Guldenkraut
Thymian
Waldpreis
Weidenrinde
Weißdorn
Zitrone
Zucchini







Über den Autor: Rainer Deyhle