Bluthochdruck Hilfe ++ Hypertonie ++ Blutdruck senken ++ Diäten ++ Hilfe bei Bluthochdruck ++ Abnehmen ++ Diät ++ TCM ++ Medikamente
header


Der Betablocker Talinolol gegen Bluthochdruck

Der Betablocker Talinolol wird verwendet, um bei einer Hypertonie die erhöhten Blutdruckwerte zu senken und auf Dauer den Blutdruck zu normalisieren.

Das Medikament Talinolol wird auch zur Linderung von Herzbeschwerden angewendet, es können damit Herzrhythmusstörungen behoben werden. Prophylaktisch kann mit dem Wirkstoff Talinolol ein neuerlicher Herzinfarkt verhindert werden.

Die Medikamente Cordanum 50 und Cordanum 100 enthalten den Wirkstoff Talinolol und werden bei Bluthochdruck verwendet.

Wie wirkt das Medikament Talinolol bei einer Hypertonie?

Talinolol ist ein Betablocker, die häufig bei zu hohem Blutdruck verschrieben werden. Im Körper wirkt er an den Beta-1-Rezeptoren des Herzens. Diese Rezeptoren werden durch die körpereigenen Botenstoffe Adrenalin und Noradrenalin aktiviert. Das Medikament Talinolol verdrängt nun diese Botenstoffe und unterdrückt damit deren Wirkung und senkt so den zu hohen Blutdruck.

Durch die Einnahme des Medikamentes Talinolol bei Bluthochdruck wird das Herz entlastet, die Herzschläge verringert und ein normaler Rhythmus hergestellt. Weil das Herz durch Talinolol entlastet wird, wird auch weit weniger Sauerstoff in den Herzmuskelzellen verbraucht. Dementsprechend ist auch eine geringere Blutversorgung der Herzmuskelzellen über die Herzkranzgefäße notwendig, der Blutdruck sinkt.




Der Betablocker Talinolol bei zu hohem Blutdruck

Talinolol als Betablocker bringt Hilfe bei Hypertonie
Talinolol als Betablocker bei Hypertonie-Patienten

Liegt eine Gefäßverengung vor, kann der Herzmuskel trotzdem ohne wesentlichen Beschwerden weiterarbeiten. Das ist für die Behandlung eines Infarkts und zur Vorbeugung eines erneuten Infarkts durch Talinolol wichtig.

Wann darf das Medikament Talinolol trotz Bluthochdruck nicht eingenommen werden?

Nicht verabreicht werden darf das Medikament Talinolol auch bei zu hohem Blutdruck bei einer Überempfindlichkeit gegen den Wirkstoff und andere Betablocker. Personen mit schwerer Allergie, bei Psoriasis oder Asthma dürfen mit dem Medikament nicht behandelt werden.

Kontraindiziert ist das Medikament Talinolol ebenso bei niedrigen Blutdruck, bei einer Herzmuskelschwäche, bei einem Herz- Kreislauf- Versagen und bei einem Phäochromozytom.

Für Kinder und Jugendliche ist der Wirkstoff Talinolol auch bei Bluthochdruck nicht geeignet. In der Schwangerschaft und während der Stillzeit sollte das Medikament ebenfalls nicht eingenommen werden.

Welche Nebenwirkungen können durch die Einnahme von Talinolol gegen Bluthochdruck  auftreten?

Durch die Einnahme des Medikamentes Talinolol bei zu hohem Blutdruck kann es zu Kopfschmerzen, Müdigkeit, Schwindel, Sehstörungen, Benommenheit und zu Kreislaufproblemen kommen. Aber auch zu einer Muskelschwäche, Muskelkrämpfe, Störungen bei der Verdauung, Hautreaktionen, Durchblutungsstörungen in den Gliedmaßen und eine Unterzuckerung können bei Bluthochdruck durch Talinolol auftreten.





Nebenwirkungen von Talinolol bei Hypertonie

Selten, aber doch möglich, ist bei Talinolol gegen zu hohen Blutdruck das Auftreten von Schlafstörungen, Depressionen, Angstzuständen, Verengung der Atemwege, Potenzstörungen, Bauchschmerzen, Ohrensausen, Haarausfall, Gewichtszunahme und kurze Gedächtnisverluste.

Welche Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten können bei Talinolol gegen Hypertonie entstehen?

Bei gleichzeitiger Verabreichung von Talinolol gegen Bluthochdruck mit Insulin oder ähnlichen blutzuchersenkenden Medikamenten kann deren Wirkung verstärkt werden. Regelmäßige Blutzuckerkontrollen sind unbedingt erforderlich.

Zu einem verstärkten Blutdruckabfall kann es bei Talinolol in Kombination mit Barbituraten, Phenothiazinen, Diuretika, Narkotika und Vasodilatatoren kommen. Bei einer Kombination mit Muskelrelaxanzien kann die Wirkung von Talinolol gegen Bluthochdruck ebenfalls verstärkt werden. In Kombination mit Adrenalin und Noradrenalin kann es aber zu einer Hypertonie kommen.

Vorsichtsmaßnahmen bei der Einnahme des Medikamentes Talinolol bei einer Hypertonie

Personen mit Bluthochdruck sollten sich regelmäßigen ärztlichen Kontrollen unterziehen. Der Blutzuckerspiegel muss auch regelmäßig kontrolliert werden. Durch die Einnahme dieses Medikamentes Talinolol kann man im Straßenverkehr beeinträchtigt sein, Vorsicht ist bei diesem Blutdruck-Medikament geboten.



Ärzte A - Z
Abnehmen
Medikamente
Symptome
Ursachen



Ayurveda
Bachblüten
Gallenreinigung
Homöopathie
TCM


Welche Arten von Medikamenten bei Bluthochdruck?

Welche Medikamente gibt es bei Bluthochdruck?
Bluthochdruck Medikamente

Klicken Sie auf eine Medikamenten-Gruppe

1. Kalziumkanalblocker
2. Angiotensin-Antagonisten
3. Beta-Blocker
4. Diuretika (Wassertabletten)
5. ACE-Hemmer
6. Renin-Hemmer




Über den Autor: Rainer Deyhle