Bluthochdruck Hilfe ++ Hypertonie ++ Blutdruck senken ++ Diäten ++ Hilfe bei Bluthochdruck ++ Abnehmen ++ Diät ++ TCM ++ Medikamente
header


Magnesium schützt das Herz bei Bluthochdruck

Magnesium bei Hypertonie - Den Druck natürlich senken
Magnesium kann ihr Herz schützen und Hypertonie vorbeugen

Bluthochdruck senken mit dem wichtigen Mineralstoff Magnesium

Unsere Vorfahren hatten mit der Wohlstandskrankheit Bluthochdruck wenig Probleme, war doch der Speisezettel damals sehr abwechslungsreich und natürlich, etwa das Magnesium war ganz automatisch in der Nahrung ausreichend enthalten.

Heutzutage sieht das leider etwas anders aus, was den Anstieg von Bluthochdruckpatienten besonders in Industrienationen sicherlich teilweise erklären kann.

Warum leiden Nationen, in denen die Ernährung noch gesund ist und auf Naturprodukten basiert, wie etwa das Königreich Kambodscha (Kambodscha wurde gerade zu dem Land mit der gesündesten Ernährung gewählt), nicht so stark an Bluthochdruck wie etwa der europäische Raum.

Die Antwort kann nur in der unterschiedlichen Ernährung liegen. So sind etwa in Kambodscha Menschen kaum übergewichtig und Wohlstandskrankheiten wie Bluthochdruck ist kaum anzutreffen. Die Nahrung ist voller Vitamine und Mineralien, wie etwa das Magnesium, eine gerade bei Bluthochdruck lebenswichtige Substanz.




Blutdruck natürlich senken mit Magnesium

Ein wichtiger Aspekt für den Anstieg von Bluthochdruckpatienten ist sicher, dass in unserem westlichen Ernährungssystem der Magnesiumgehalt in Lebensmitteln stark zurückgegangen ist.

Und Magnesiummangel kann somit eine der Ursachen für Bluthochdruck sein.

Dieser Magnesiummangel kann wiederum direkt auf die Zubereitung der Lebensmittel zurückgeführt werden, also auf die moderne Nahrungsmittelindustrie.

Hauptzulieferer für Magnesium in der heutigen Zeit ist schon seit vielen Jahren das Getreide, als Balaststoff gerade bei Bluthochdruck ein immens wichtiges Mineral.



Ärzte A - Z
Abnehmen
Medikamente
Symptome
Ursachen


Magnesiumsmangel in moderner Zeit - Herzschäden

Magnesium bei Bluthochdruck kann den Druck senken

Getreide wird bei der industriellen Nahrungsproduktion aber sämtlicher Nährstoffe beraubt (auch dem Magnesium) um es möglichst haltbar, möglichst farblos (Weissmehl) und möglichst einfach kaubar zu machen.

Haben Sie einmal versucht eine Packung Toastbrot zusammen zu drücken. Es lässt sich durch Drücken die ganze Packung Brot auf die Grösse einer Schachtel Taschentücher verkleinern.

Mit einem Laib Vollkornbrot geht das aber nicht. Und unsere Vorfahren hatten nur Vollkornbrot, in dem der Anteil z.B. an Magnesium wirklich ausreichend war, und daher Wohlstandskrankheiten wie Bluthochdruck so gut wie nicht existierten.

Allerdings ist das Vollkornbrot auch schneller verderblich, nicht einfach zu kauen und wesentlich schwerer. Und die Nahrungsmittelindustrie will aber lang haltende Produkte, die leicht und einfach zu verarbeiten sind. Auf den Anteil an Magnesium wird dabei nicht geachtet.

Überhaupt konnte die stark wachsende Bevölkerung im Westen nur durch industriell gefertigte Massenware gesättigt werden. Das diese Massenware ohne Nährstoffe wie Magnesium für unseren Körper eigentlich keinen Wert hat, ließ Volkskrankheiten wie Bluthochdruck überhaupt erst entstehen.

Sie sollten daher deutlich mehr Vollkornbrot essen wenn Sie unter einer Hypertonie leiden, und mehr natürliches Magnesium aufnehmen müssen.



Magnesium und der Bluthochdruck

Nun, gerade dieser Mangel an Magnesium kann aber einer der Gründe sein das Bluthochdruck zur Volkskrankheit wurde, es müssen schliesslich Gründe vorliegen, und diese Gründe finden wir wenn wir vergleichen was heutzutage anders ist in unserer Ernährung als noch zu Grossvaters Zeiten.

Ausreichend Magnesium zu den Zeiten, in denen Bluthochdruck noch kein Thema war

Die empfohlene Tagesbedarfsmenge an Magnesium liegt bei etwa 400 Milligramm, etwas weniger bei Frauen und etwas mehr bei Männern.

Wenn Beschwerden wie Bluthochdruck und die damit verbundenen Herz-Kreislauferkrankungen vorliegen kann aber der normale Tagesbedarf nicht ausreichen, 800 Milligramm Magnesium sollten dann täglich zusammen kommen.

Selbstverständlich können Bluthochdruck-Patienten auch durch Milchprodukte ausreichend Magnesium zu sich nehmen. Nach der traditionellen chinesischen Medizin TCM wird Bluthochdruck aber auch durch zu viel Milchprodukte begünstigt.



Ayurveda
Bachblüten
Gallenreinigung
Homöopathie
TCM


Ein großes Blutbild erstellen - Magnesiummangel

Wirkliche Sicherheit erhalten Patienten mit Bluthochdruck über ihren Magnesiumspiegel, wenn Sie ein grosses Blutbild erstellen lassen und die Ergebnisse mit ihrem Arzt oder Heilpraktiker ausführlich besprechen.

Es können auch andere Mineralien als Magnesium oder Vitamine in ihrem System fehlen und die Hypertonie so begünstigen, ein solches Blutbild ist einmal im Jahr sicherlich zu empfehlen.

Besonders Risikogruppen wie gerade Bluthochdruckpatienten sollten sich hier gründlich untersuchen lassen um Magnesium-Defizite im Körper frühzeitig zu entdecken.

Ansonsten kann Magnesium auch zugeführt werden um dem Bluthochdruck zu begegnen. Hier können verschiedenste Nahrungsergänzungsmittel wie etwa Vitamin- und Mineralstoffpräparate, oder Algen wie etwa Spirulina als Mineralstoffkomplex, die optimale Ergänzung darstellen.

Bluthochdruck muss nicht sein, Magnesium kann Sie schützen!



Ackerschachtelhalm
Alfalfa
Apfelessig
Argana
Artischocken
Arnika
Baldrian
Bärlauch
Basenpulver
Birkenblätter
Blutorangen
Brennessel
Cannabis
Chlorella
Datteln
Hauhechel
Grapefruit
Grüntee
Grünkohl
Goldrute
Hirtentäschel
Honig
Ingwer
Johanniskraut
Kalmus
Blutwurz
Gelbwurz
Ginseng
Knoblauch
Kräuterwein
Lebensmittel
Lecithin
Löwenzahn
Magnesium
Majoran
Malve
Maroni
Melisse
Mistel
Muskat
Omega 3
Orthosiphon
Paprika
Q 10
Rauwolfina
Rosmarin
Rote Beete
Traubensaft
Rotkohl
Rotwurzel
Sauerkirschen
Schaafgarbe
Spirulina
1000Guldenkraut
Thymian
Waldpreis
Weidenrinde
Weißdorn
Zitrone
Zucchini



Verwandte Suchanfragen zu Bluthochdruck Magnesium:

hilft magnesium bei bluthochdruck

magnesium blutdrucksenkend

bluthochdruck magnesium calcium

blutdruck magnesiummangel

magnesium gut für blutdruck




Über den Autor: Rainer Deyhle