Bluthochdruck Hilfe ++ Hypertonie ++ Blutdruck senken ++ Diäten ++ Hilfe bei Bluthochdruck ++ Abnehmen ++ Diät ++ TCM ++ Medikamente
header


Neue Leitlinien bei Bluthochdruck - Hypertonie-Standards

Hilfe bei Hypertonie - neue Leitwerte in neuen Studien - wie Sie ihren zu hohen Blutdruck natürlich senken
Neue Leitlinien für Bluthochdruck-Patienten

Lange Zeit galt bei der Bekämpfung von Hypertonie folgende Leitlinie: je niedriger der Blutdruck desto geringer die Chance einer Folgeerkrankung. Diese Aussage wurde nun dank aktueller News führender Mediziner relativiert.

Die neuen europäischen Leitlinien zur Behandlung von Bluthochdruck stecken die Grenzen bezüglich der Blutdruck-Zielwerte mittlerweile nicht mehr so eng ab wie noch vor kurzem. Für Hypertoniker erstrebenswert ist nun ein Blutdruck von unter 140 zu 90.

Obwohl die Behandlung von Bluthochdruck immer noch höchste Priorität genießt, um Schlaganfälle und Herzinfarkte zu vermeiden, wurden die Leitlinie für eine Hypertonie laut den Medizinern in der Vergangenheit zu hoch angesetzt.

Neueste Studien zu Bluthochdruck kommen zu dem Ergebnis, dass eine zu radikale blutdrucksenkende Therapie dem Körper mehr schadet als nutzt. Lassen sich bei einer Senkung des systolischen Werts bis zu einer Grenze von 130 mmHg noch positive Effekte auf die Gesundheit nachweisen, so ist bei einer weiteren Blutdrucksenkung kein Vorteil mehr zu erkennen. In der Folge wurden die neuen Blutdruck-Leitlinien erlassen.






Warum gibt es neue Leitlinien bei Bluthochdruck ?

Die europäischen Fachgesellschaften haben aus diesen News Konsequenzen gezogen und besagte neue Leitlinien zur Bekämpfung von Hypertonie aufgestellt.

Der neue Zielwert der Leitlinien liegt nun bei einem Blutdruck von 140 zu 90, wobei er gleichermaßen auf Patienten mit akuter Hypertonie wie auch Patienten mit Vorerkrankungen ausgelegt wird, und somit für alle Hypertoniker gilt.

Die neuen Leitlinien für den Blutdruck werden der Realität weitaus mehr gerecht als bisher, da der alte Zielwert von 130 zu 80 fast nie erreicht wurde, und somit Frustration sowohl bei Ärzten als auch bei Patienten geschürt hat. 

Auch wurden die Leitlinien bezüglich der Medikation zur Senkung des Blutdrucks angepasst.

In den Leitlinien steht nun zur Behandlung von Bluthochdruck die Kombination mehrerer Wirkstoffe im Vordergrund, anstatt sich wie bisher auf eine sogenannte Monotherapie mit nur einem Medikament zu beschränken.




Ärzte A - Z
Abnehmen
Medikamente
Symptome
Ursachen


Neue Richtlinien für Hypertoniker - Bluthochdruck

Neue Leitlinien bei Bluthochdruck - Grenzwerte
Bei Bluthochdruck Ziele erreichen

Dieser medikamentöse Vorstoß der neuen Leitlinien basiert auf einem weiteren Ergebnis der Studie, wonach sich die Zielwerte bei einem Großteil der Bluthochdruck-Patienten nur durch eine Kombination von mindestens zwei Wirkstoffen erreichen lassen. Den Ärzten steht nun eine Auswahl aus insgesamt fünf Medikamentengruppen zur Verfügung, sodass sie die jeweilige Therapie individuell auf jeden Patienten zuschneiden können.

Zum Schluss fordern die neuen Leitlinien, das Augenmerk verstärkt auf Prävention zu legen. Häufig genügen schon konsequente und nachhaltige Veränderungen des Lebensstils, um vor allem leichten Bluthochdruck effektiv zu bekämpfen.

Regelmäßiger Sport und der Verzicht auf das Rauchen stehen dabei ebenso im Vordergrund wie eine gesunde Ernährung und eine regelmäßige Selbstmessung des Blutdrucks.

Auch soll nach den Leitlinien häufiger eine ambulante 24-Stunden-Blutdruckmessung durchgeführt werden, um die Lebenssituation des Patienten besser zu projizieren und Fehldiagnosen zu vermeiden.

Experten werten diese News daher positiv und sehen in den neuen Leitlinien einen deutlichen Fortschritt beim sogenannten Hypertonie-Management.


Ayurveda
Bachblüten
Gallenreinigung
Homöopathie
TCM








Über den Autor: Rainer Deyhle