Bluthochdruck Hilfe ++ Hypertonie ++ Blutdruck senken ++ Diäten ++ Hilfe bei Bluthochdruck ++ Abnehmen ++ Diät ++ TCM ++ Medikamente
header


Der Kürbis - gesunde Ernährung bei Bluthochdruck

Eine gesunde Ernährung mit dem Kürbis
Kürbisse sind sehr gesund und wichtig für eine gesunde Ernährung

Der gesunde Kürbis ist uns allen von Halloween und aus der unvermeidlichen Kürbissuppe in der Walpurgisnacht bekannt. 

Kürbisse werden in unzähligen Variationen angebaut und haben eines gemeinsam: richtig zubereitet schmeckt Kürbis in unserer Ernährung super lecker. Das Fruchtfleisch des Kürbis ist ausserdem sättigend und voller gesunder Vitamine und Mineralstoffe, mit sehr gutem Nährwert aller Sorten.

Ursprünglich aus Amerika stammend werden Kürbisse heute rund um den Globus in wärmeren Gefilden kultiviert. 

Die Früchte des Kürbis sind sog. Panzerbeeren, die in Form, Farbe und Grösse je nach Sorte stark variieren. 

Aber es ist nicht nur das Fruchtfleisch des Kürbis, sondern auch die Kerne und das aus ihnen gepresste und gesunde Kürbisöl haben Einzug in unsere Ernährung gehalten und sind nicht weniger gesund.

In letzter Zeit haben gerade deutsche Kürbiszüchter mit immer grösseren Früchten in der Presse auf sich aufmerksam gemacht.

Manche Kürbissorten können sogar über 100 kg schwer werden, doch sind diese Überzüchtungen nicht unbedingt wohlschmeckend, und auch der Vitaminanteil und Nährwert kann hier stark schwanken.



Kürbisse - mit Gemüse und Vitaminen gegen Hypertonie

Kürbisse als Teil einer gesunden Ernährung
Sich gesund ernähren mit Kürbissen

Kürbisse werden in Deutschland, Österreich und der Schweiz (DACH) gerne als Suppen, als Gemüsebeilage oder gefüllt als Hauptgang serviert. Und an Halloween werden Kürbisse nicht nur in den USA besonders gerne gegessen und dekoriert.

Und das Schönste ist: der Sattmacher Kürbis hat nur etwa 30 Kalorien pro 100 g und eignet sich daher ganz besonders in der Ernährung für Betroffene von Bluthochdruck oder Diabetes. Nach der traditionellen chinesischen Medizin TCM ist jedoch zu beachten das der Kürbis zu den kalten Nahrungsmitteln gehört und nur in geringen Mengen bei Bluthochdruck oder Diabetes in die Ernährung darf.

Auch ist zu beachten das freie Radikale durch die Antioxidanzien des Kürbis abgewehrt und das Immunsystem so deutlich verbessert (wichtig bei Bluthochdruck). 

In der Naturmedizin ist die heilende Wirkung der verschiedenen Sorten (Hokkaido oder Butternut)des Kürbisses auf die Blase bekannt, gerade bei Problemen mit dem Wasser lassen wird häufig zuerst der Kürbis als Naturheilmittel eingesetzt.

Der Kürbis enthält viele wichtige Vitamine wie etwa das Vitamin A, Vitamin B2 und Vitamin B3 sowie wichtige Mineralstoffe wie etwa Magnesium, Kalzium und Kalium.

Das im Kürbis ebenfalls reichlich enthaltene Beta-Karotin schützt unsere Zellen und hat einen guten Nährwert.

Im Kürbiskernöl (das beste Kürbiskernöl kommt wohl aus der Steiermark, siehe www.kuerbiskernoel.at) ist ein hoher Anteil an Leinöl. Ausserdem finden sich Inhaltsstoffe und Vitamine wie etwa die Vitamine A, B1, B2, B6, C und D und E sowie die Mineralstoffe Phosphor, Kalium, Kalzium, Magnesium, Eisen, Kupfer, Mangan, Selen und Zink.




Rezepte mit Kürbis für eine gesunde Ernährung

Kürbis und Hähnchenschenkel aus dem Backofen

Einkaufsliste:

1 grossen Gorgonzola-Kürbis oder Hokkaido oder Butternut (geschält, ohne Kerne in Würfel geschnitten), 750 g festkochende Kartoffeln (geschnitten und in Würfeln), Olivenöl, Salz und Pfeffer, 2 gepresste Knoblauchzehen (geschält und gepresst), 4 Zweige Rosmarin, 6 Zweige Thymian (Blätter), 6 Hähnchenkeulen, Paprikapulver edelsüß, Paprikapulver rosenscharf

Arbeitszeit: ca. 45 Minuten

Schwierigkeitsgrad: einfach

Zubereitung des Rezepts:

Gesalzene und gepfefferte Kürbis- und Kartoffelwürfel in eine Schüssel geben und gleichmäßig rühren.

Eine große Auflaufform mit Olivenöl und die Knoblauch auspinseln und in der Auflaufform verteilen, dann die gewürzten Kartoffel- und Kürbiswürfel in der Auflaufform aufschichten, den Rosmarin dazwischen stecken und den Thymian darüber geben, die Auflaufform in den vorgeheizten Backofen bei 200°C Ober-/Unterhitze auf die mittlere Einschubleiste stellen und 15 Minuten backen lassen.

Nun das Hähnchen waschen und trocken tupfen und mit 

In der Zwischenzeit die 6 Hähnchenschenkel (alternativ gehen auch Hähnchenunterschenkel, dann bitte 12 Stück rechnen) unter fließend kaltem Wasser waschen, mit Küchenpapier trocken tupfen und mit Olivenöl, Salz, Pfeffer und Paprikapulver großzügig einpinseln.

Dann die Hähnchenschenkel für 20 Minuten locker auf die Kartoffel- Kürbismasse mit der Unterseite nach oben legen, dann für weitere 20 Minuten wenden (bis das Hähnchen knusprig ist). 

Mit einem gemischten Salat servieren. Und mit diesem Rezept kommen Sie in den Genuss von wirklich gesunder Ernährung.




Ärzte A - Z
Abnehmen
Medikamente
Symptome
Ursachen

Kürbis-Süsskartoffel-Curry

Einkaufsliste:

1/2 Hokkaido Kürbisse, 2 kleine Äpfel, 2 Süßkartoffeln (etwa 500 g), 2 kleine Zucchini, 2 kleine Möhren, 1  Zwiebel, 1 Teelöffel Zucker, 1 Erdnussöl, 400 ml Wasser, 200 ml Kokosnussmilch, 1 Esslöffel Currypaste, Salz und frisch gemahlener Pfeffer, fein gehackter Chili nach Wunsch, saure Sahne, 1 EL Walnussöl, Pinienkerne

Arbeitszeit: ca. 45 Minuten

Schwierigkeitsgrad: einfach

Zubereitung des Rezepts:

Waschen und schälen Sie die Gemüse, entfernen Sie die Kerne und schneiden Sie alles in kleine, etwa gleich große Stücke, die Möhren jedoch in dünne Scheiben schneiden und die Schalotten grob würfeln.

Die Äpfel ebenfalls schälen und in kleine Stücke schneiden, mit dem Zucker karamellisieren lassen und dann in einer extra Schüssel beiseite stellen und ordentlich pfeffern.

Gemüse und Zwiebeln jetzt mit etwas Öl anbraten und die Zucchini zum Schluss dazugeben und dann mit dem Wasser ablöschen. Nun mit Curry, Salz und Pfeffer würzen und zehn Minuten bei kleiner Hitze köcheln lassen.

Dann können Sie die Kokosmilch zugeben, für weitere fünf Minuten auf der Platte lassen und dann noch mal abschmecken.

Jetzt die Äpfel unterrühren und dann mit der saurer Sahne, dem Walnussöl, den Pinienkernen und mit dem Chili servieren.











Über den Autor: Rainer Deyhle