Bluthochdruck Hilfe ++ Hypertonie ++ Blutdruck senken ++ Diäten ++ Hilfe bei Bluthochdruck ++ Abnehmen ++ Diät ++ TCM ++ Medikamente
header


Ketchup und die Ernährung bei Bluthochdruck

Ketchup und die Ernährung bei Bluthochdruck
Eine gesunde Ernährung auch mit Ketchup bei zu hohem Blutdruck

Ketchup ist heutzutage in fast jedem Haushalt zu finden, jedes Restaurant führt Ketchup und in Fastfood Restaurants bekommt man zu jeder Bestellung ungefragt auch Ketchup dazu.

Und die meisten Menschen machen sich keine Gedanken, sondern konsumieren klaglos die Ketchup-Würzsauce in ihrer Ernährung.

Sich über Ketchup einmal Gedanken zu machen erscheint allerdings als sehr sinnvoll. Gerade Betroffene von Bluthochdruck und Diabetes sollten sich sogar genau über Ketchup informieren, da die US-Sauce sogar krank machen kann.

Ketchup enthält massig Zucker, meist in Form von Saccharose oder einer Mischung aus Saccharose und anderen Zuckerarten. Handelsüblicher Ketchup weist meist über 25 % Zucker (oder Zuckerarten) auf, was Ketchup in unserer Ernährung zu einem NoNo macht (zuckerfreier Ketchup ausgenommen).

Auch mit Geschmacksverstärker wird beim Ketchup gearbeitet.

Das Wort Ketchup entstammt wahrscheinlich aus der chinesischen Sprache und bezeichnete eine fermentierte Fischsauce. Das erste Mal fand Ketchup in der englischen Sprache im 17. Jahrhundert Erwähnung, und wurde damals für eine indische Würzsauce verwendet.

Etwa ab 1750 gab es in England die verschiedensten Sorten Ketchup als Würzsauce zu kaufen.

Anfang 1800 kamen dann in den USA Ketchup auch auf Basis von Tomaten in den Handel, und wurde schnell zu einem wichtigen Bestandteil der Ernährung.

Viele Menschen glauben dass Ketchup ja aus Tomaten gemacht wird und deshalb gesund sei, das ist ein Irrglaube.




Ketchup trotz Bluthochdruck in unserer Ernährung

Bis in die Jahre um 1900 wurde Ketchup noch von jedem Haushalt selbst gemacht.

Erst durch die industrielle Revolution (Herstellung von Dosentomaten) fiel dann Ketchup als Nebenprodukt ab. Ursprünglich war die Ketchup-Würzsauce hauptsächlich bitter, wurde aber dann gerade vom Marktführer "Heinz" immer süßer und zuckerhaltiger.

Ketchup wird meist von jüngeren Menschen konsumiert, die in der Fastfood-Generation aufgewachsen sind. Jüngere machen sich meist keinen Kopf ob ihre Ernährung gesund ist oder nicht, Hauptsache es ist billig und macht satt.

Anders sieht es bei den Betroffenen von Bluthochdruck und Diabetes aus, die auf ihre Ernährung achten müssen.

Es ist generell nicht zu empfehlen mehr als 25 gr Zucker am Tag zu konsumieren. Dies gilt besonders bei Bluthochdruck und Diabetes.

Das heißt also wenn Sie auf Ketchup trotz Bluthochdruck und Diabetes nicht verzichten können müssen Sie den täglichen Zuckerkonsum zusammen rechnen, um nicht über die 25 gr Zucker am Tag zu kommen.

Auch gibt es zuckerfreien Ketchup, der dann weniger bedenklich für unsere Ernährung ist. Oder selbstgemachten Ketchup, wo Sie bestimmen welche Inhaltsstoffe verwendet werden.




Ärzte A - Z
Abnehmen
Medikamente
Symptome
Ursachen





Ayurveda
Bachblüten
Gallenreinigung
Homöopathie
TCM









Über den Autor: Rainer Deyhle