Bluthochdruck Hilfe ++ Hypertonie ++ Blutdruck senken ++ Diäten ++ Hilfe bei Bluthochdruck ++ Abnehmen ++ Diät ++ TCM ++ Medikamente
header


Apfelsaft in der Ernährung bei Bluthochdruck

Apfelsaft in der Ernährung bei Bluthochdruck
Darf man bei Bluthochdruck noch Apfelsaft trinken?

Apfelsaft und Apfelsaftschorle sind des Deutschen liebstes Kaltgetränk. Durchschnittlich trinkt jeder Deutsche im Jahr etwa 8 l Apfelsaft. Somit ist Apfelsaft ein wichtiger Teil unserer Ernährung.

Apfelsaft wird durch Pressung aus Äpfeln hergestellt. Apfelsaftschorle ist Apfelsaft mit Wasser verdünnt.

Nach der Pressung ist Apfelsaft immer naturtrüb und wird erst durch die Filterung zum klaren Apfelsaft.

Apfelsaft gibt es auch aus Konzentrat, der durch den Entzug von Wasser hergestellt wird. Dadurch verändert sich selbstverständlich der Geschmack und auch der Gehalt an Vitaminen.

Aus Apfelsaft wird auch Apfelessig, Apfelwein sowie Spirituosen (Apfelkorn) sowie Apfelkraut hergestellt und findet sich an verschiedenen Stellen unserer Ernährung.

Gerade wenn man unter Bluthochdruck leidet ist es wichtig zu wissen das Apfelsaft sehr viel Zucker enthält. Zucker gilt als eine der Ursachen für Bluthochdruck und sollte daher von Betroffenen weitgehend gemieden werden.

Jedoch gilt auch für Hypertoniepatienten, das ein Glas Apfelsaft am Tag gesund ist und viele Vitamine enthält. Achten Sie darauf den Apfelsaft wenn möglich selbst zu pressen. So ernähren Sie sich so gesund wie möglich.









Ayurveda
Bachblüten
Gallenreinigung
Homöopathie
TCM