Bluthochdruck Hilfe ++ Hypertonie ++ Blutdruck senken ++ Diäten ++ Hilfe bei Bluthochdruck ++ Abnehmen ++ Diät ++ TCM ++ Medikamente
header


Lacidipin als Calciumkanalblocker gegen Bluthochdruck

Lacidipin ist ein Calciumkanalblocker und wird angewandt bei der Behandlung des Bluthochdrucks und gehört zum so genannten Nifedipin-Typus, zeichnet sich allerdings im Gegensatz zu Nifedipin durch eine höhere Lipophilie aus (die Wirkung setzt verzögert ein).

Lacidipin blockiert die Kanäle in der Gefäßmuskulatur und verhindert so das Einfließen von Calcium in die Muskelzellen, die sich dadurch entspannen und sich erweitern, was zu verbesserter Durchblutung und damit verbundenem Abfall des Blutdrucks führt.

Bei essenzieller Hypertonie ist Motens® mit dem Wirkstoff Lacidipin zugelassen, bei leichter und mittelschwerer essenzieller Hypertonie kommen Carmen® und Corifeo® zum Einsatz.

Die Präparate mit dem Wirkstoff Lacidipin werden oral eingenommen und haben eine Anfangsdosierung von 2 mg täglich bei Bluthochdruck, die Dosierung von Lacidipin kann jedoch bis auf 20 mg bei chronischer Hypertonie ansteigen.



Der Calciumkanalblocker Lacidipin gegen Hypertonie

Lacidipin bei Bluthochdruck als Calciumkanalblocker
Bei Hypertonie werden Calciumantagonisten wie Lacidipin verschrieben

Besonders häufig wird der Wirkstoff Lacidipin und die aus ihm hergestellten Arzneimittel mit Betablockern in der Kombinationstherapie bei Bluthochdruck verwendet, aber auch mit ACE-Hemmer und Diuretika sind Kombinationen bei chronischer Hypertonie möglich. Die Einnahme von Lacidipin kann den blutdrucksenkenden Effekt der anderen Präparate noch verstärken.

Nebenwirkungen von Lacidipin im Einsatz gegen Bluthochdruck sind die bei Kalziumblockern üblichen Probleme wie:

Übelkeit und Schwindel, Durchfall und Herz rasen sowie Herzklopfen, Hautprobleme wie Juckreiz, Rötungen und Nesselsucht sowie Ödeme und Schwellungen in den Knöcheln und Beinen, starker Abfall des Blutdrucks, Herzinfarkt und Störungen der Nierenfunktion, sowie Besonderheiten wie Brustwachstum.

Die Einnahme von Lacidipin in der Schwangerschaft oder während der Stillzeit ist trotz zu hohem Blutdruck bedenklich.

Medikamente mit Lacidipin zum Einsatz bei Hypertonie:

- Carmen® (Tabletten mit 2 und 4 mg)

- Corifeo® (Tabletten mit 2 und 4 mg)

- Motens® (Tabletten mit 2 und 4 mg)




Ärzte A - Z
Abnehmen
Medikamente
Symptome
Ursachen



Verschiedene Arten von Calciumkanalblockern

Generell gibt es 2 verschiedene Arten von Kalziumantagonisten (Calciumkanalblockern) zum Einsatz gegen Bluthochdruck, nämlich die non-Dihydropyridine und die Dihydropyridine.

Kalziumkanalblocker aus der Gruppe der non-Dihydropyridine sind:

- Diltiazem

- Gallopamil

- Verapamil

 

Kalziumkanalblocker  aus der Gruppe der Dihydropyridine sind:

- Amlodipin

- Clevidipine

- Felodipin

- Isradipin

- Lacidipin

- Lercanidipin

- Manidipin

- Nicardipin

- Nifedipin

- Nilvadipin

- Nimodipin

- Nisoldipin

- Nitrendipin





Welche Arten von Medikamenten bei Bluthochdruck?

Welche Medikamente gibt es bei Bluthochdruck?
Bluthochdruck Medikamente

Klicken Sie auf eine Medikamenten-Gruppe

1. Kalziumkanalblocker
2. Angiotensin-Antagonisten
3. Beta-Blocker
4. Diuretika (Wassertabletten)
5. ACE-Hemmer
6. Renin-Hemmer




Ayurveda
Bachblüten
Gallenreinigung
Homöopathie
TCM



Über den Autor: Rainer Deyhle