Bluthochdruck Hilfe ++ Hypertonie ++ Blutdruck senken ++ Diäten ++ Hilfe bei Bluthochdruck ++ Abnehmen ++ Diät ++ TCM ++ Medikamente
header


Kombinationstherapie bei Hypertonie und Organschäden

Wenn bedingt durch Bluthochdruck Organschäden vorliegen, wie etwa eine Vergrößerung der linken Herzkammer, Veränderungen der Netzhautarterien, Nierenschädigungen sowie Veränderungen der Schlagader durch Arterienverkalkung (Arteriosklerose), ergibt dies zwangsweise Folgen bei der Therapie des Bluthochdrucks. Dann wird meist eine Kombinationstherapie, also eine Kombination von verschiedenen Wirkstoffen, angewendet.

Eine solche Kombinationstherapie wird auch bei zu hohem Blutdruck verordnet, wenn bereits eine Hypertonie des zweiten oder dritten Grades vorliegt, oder ein oder zwei Medikamente nicht anschlagen.

Bei einer Kombinationstherapie einer Hypertonie ist zuerst einmal auf eventuelle Organschädigungen einzugehen, bevor der Arzt oder Therapeut durch die Diagnose eine Therapie für den/die Betroffene(n) erstellen kann.

- Im Gehirn kann es durch die Hypertonie zu einem Mini Schlaganfall kommen (TIA), der allerdings keine bleibenden Schäden im Gehirn hinterlässt, und der in Zusammenhang mit Bluthochdruck gebracht werden kann. Dann ist eine Kombinationstherapie zwingend.

- In den Augen kann es zu Flüssigkeitsansammlungen sowie Blutungen der Netzhaut kommen, die ebenfalls in Zusammenhang mit Bluthochdruck stehen. Typisch sind Veränderungen der Arteriennetzhaut. Die Kombinationstherapie findet dann Anwendung.

- Die bekannteste Folge und der wohl am meisten gefürchtete Organschaden bei zu hohem Blutdruck ist der Herzinfarkt. Die Schlagkraft der linken Herzkammer (Linksherzinsuffizienz) reicht nicht mehr aus und führt zum Infarkt. Aber auch die Angina Pectoris (Brustenge) wird durch Bluthochdruck hervorgerufen, und erfordert meist eine Kombinationstherapie.



Kombinationstherapie bei chronischem Bluthochdruck

Bluthochdruck muss nicht sein - Kombinationstherapie
Bluthochdruck durch die Kombinationstherapie in Griff kriegen

- Die Nieren können als Folge von Bluthochdruck geschädigt sein, und der Verlust von Eiweiß durch das Wasserlassen kann eine Folge des Organschadens durch die Hypertonie sein. Meist wird erhöhter Kreatinins nachgewiesen, und mehrere Funktionseinschränkungen der Nieren sind oftmals die Folge.

Durch bluthochdruckbedingte Organschäden werden meist mit einer speziellen Kombinationstherapie in Verbindung mit einer Bluthochdruck-Therapie behandelt. Dabei wird hauptsächlich mit zwei Wirkstoffen in niedriger Dosierung gearbeitet, die als so genanntes Kombinationspräparat bekannt sind.

Erst wenn diese Form der Blutdruck-Therapie keinen Erfolg bringt wird die Dosierung erhöht und bei weiteren mangelhaften Ergebnissen auf ein Kombinationspräparat bestehend aus einer dreifach Kombination (ACE-Hemmer, Diuretika und Kalziumsantagonist) umgestiegen.

Die Wirksamkeit der Kombinationstherapie wurde unter anderem 2007 auf dem Kongress der europäischen Gemeinschaft für Bluthochdruck in Mailand aufgezeigt.

Nach den dort gezeigten Studien hat eine Kombinationstherapie spätestens mit dem zweiten Wirkstoff bei etwa 75 % der Betroffenen eine Senkung des Bluthochdrucks zufolge, während bei der Behandlung mit nur einem Medikament nur etwa 20 % der Patienten einen Abfall des Blutdrucks erreichten.

Die Behandlung mit dem Dreifachpräparat hat dann bei 90 % der Bluthochdruck-Patienten als Kombinationstherapie erfolgreich eingeschlagen.





Ärzte A - Z
Abnehmen
Medikamente
Symptome
Ursachen

Kombinationstherapie bei Bluthochdruck

Es folgt eine Aufzählung der Kombinationspräparate die eingesetzt werden um eine Senkung des Bluthochdrucks durch eine Kombinationstherapie zu gewährleisten:

 

Kombinationstherapie - ACE-Hemmer plus Diuretikum gegen Bluthochdruck

Ramipril + Piretamid, Perindopril + Indapamid. Des Weiteren können Captopril, Benazepril, Enalapril, Lisinopril, Ramipril, Cilazapril, Fosinopril, Quinapil sowie Moexipril mit Hydrochlorothiazid kombiniert werden.

Kombinationstherapie - ACE-Hemmer plus Calciumkanalblocker gegen Bluthochdruck

Lercanidipin und Enalapril, Ramipril und Felodipin und Trandoapril in Kombination mit Verapilm.

Kombinationstherapie - Beta-Blocker plus Diuretikum gegen Bluthochdruck

In Kombination mit Chlortalidon + Atenolol, Piretanid + Penbutolol, Furosemid + Penbutolol, Hydrochlorothiazid + Bisoprolol, Metoprolol + Chlortalidon, Oxprenolol + Chlortalidon sowie Hydrochlorothiazid + Metoprolol.

Kombinationstherapie - Beta-Blocker plus Calciumkanalblocker gegen Bluthochdruck

Als Kombination von Nifedipin + Metoprolol, Nifedepin mit Atenolol und Metoprolol mit Felodipin.

Kombinationstherapie - Calciumkanalblocker plus AT1-Rezeptorantagonist gegen Bluthochdruck

Zum Beispiel Amlodipin mit Valsartan.

Kombinationstherapie - Diuretikum plus AT1-Rezeptor-Antagonist gegen Bluthochdruck

In Kombination von Valsartan mit Hydrochlorothiazid oder als Kombination von Candesartan, Telmisartan, Losartan und Irbesartan mit Hydrochlorothiazid.

Kombinationstherapie - Diuretikum plus AT2-Rezeptor-Antagonist gegen Bluthochdruck

In der Kombination von Eprosartan mit Hydrochlorothiazid.

Kombinationstherapie - Diuretikum plus Blutdrucksenker, die speziell auf das Nervensystem wirken

So zum Beispiel Clopamid und Reserpin oder Mefrusid mit Reserpin.

Kombinationstherapie - 2 Diuretika plus Calciumkanalblocker gegen Bluthochdruck

Als Kombination von Hydrochlorothiazid mit Triamteren und Verapamil-HCl.





Welche Arten von Medikamenten bei Bluthochdruck?

Welche Medikamente gibt es bei Bluthochdruck?
Bluthochdruck Medikamente

Klicken Sie auf eine Medikamenten-Gruppe

1. Kalziumkanalblocker
2. Angiotensin-Antagonisten
3. Beta-Blocker
4. Diuretika (Wassertabletten)
5. ACE-Hemmer
6. Renin-Hemmer




Ayurveda
Bachblüten
Gallenreinigung
Homöopathie
TCM



Über den Autor: Rainer Deyhle