Bluthochdruck Hilfe ++ Hypertonie ++ Blutdruck senken ++ Diäten ++ Hilfe bei Bluthochdruck ++ Abnehmen ++ Diät ++ TCM ++ Medikamente
header


Den Knoblauch gegen Bluthochdruck einsetzen

Knoblauch wirkt als Antioxidants gegen freie Radikale
Bluthochdruck kann durch Knoblauch natürlich gesenkt werden

Knoblauch ist seit Jahrhunderten eine Zutat in den Küchen rund um die Welt. Die Knolle gibt dem Essen Geschmack und Würze.

Von unserem Eltern wissen wir das Knoblauch auch gesund ist. Seit Jahrhunderten wird die medizinische Verwendung der Knoblauchzehe auch bei Bluthochdruck untersucht. Wichtige Vitamine wie etwa aus der B Gruppe oder das wichtige Vitamin C sind enthalten. Kalzium, Kalium und Magnesium sowie Eisen geben uns wichtige Vitalstoffe aus der Knolle.

Generell ist auch eine blutverdünnende Wirkung der Knoblauchzehe bekannt.

Wichtig für den Einsatz von Knoblauch bei Bluthochdruck-Patienten ist die Wirkung gegen die so genannten freien Radikale, denen ein großer Teil des Alterungsprozesses zugeschrieben wird.

Doch welche Mengen an Knoblauch bringen uns Linderung bei einer Hypertonie, und was ist eindeutig zu viel von der Knolle?





Hohen Blutdruck mit der Knoblauchzehe natürlich senken

Nach der traditionellen chinesischen Medizin wirkt Knoblauch ab einer bestimmten Menge blutdruckfördernd, sollte daher um den Blutdruck zu senken nur in gewissen Mengen eingesetzt werden.

Doch wie viel ist noch gut und wie viel ist zu viel des Guten? Internationale Studien geben an das eine Menge von etwa 3 g Knoblauch am Tag den Blutdruck um etwa 10 % senken kann. Ab 7 g Knoblauchaufnahme täglich wird der Blutdruck eher gesteigert.

Hypertoniker der Stufe 1-3  sollten also nicht mehr wie 3 g täglich zu sich nehmen, Personen mit nur leicht erhöhtem Blutdruck (wie etwa mit hochnormalem) können bis zu 5 g von der Knoblauch-Knolle jeden Tag genießen.

Menschen mit optimalem oder normalem Blutdruck müssen sich nicht einschränken.



Ärzte A - Z
Abnehmen
Medikamente
Symptome
Ursachen



Knoblauch als Heilmittel gegen zu hohen Blutdruck

Die Substanz Allicin verursacht den strengen Geruch von Knoblauch, wird aber auch direkt für die positive Wirkung gegen die freien Radikale verantwortlich gemacht, die wiederum ursächlich für Schäden an den Zellen sind.

Dies gilt besonders für die Schäden an Blutgefäßen, denen durch Genuss von Knoblauch vorgebeugt werden kann. So wirkt der Knoblauch ganz natürlich gegen Bluthochdruck.

Somit werden unsere Zellen vor dem Stress durch die Einwirkungen der freien Radikale entzogen.

Bei Krebs konnte die regelmäßige Einnahme von Knoblauch bereits sehr gute Erfolge erzielen.

Auch bei Erkältungskrankheiten wurde die Befindlichkeit der Patienten besonders durch frischen Knoblauch deutlich verbessert.

Ausserdem ist Knoblauch ein natürliches Antibiotikum, das ganz besonders in unseren Gedärmen Bakterien abtöten kann, ein Umstand der wiederum positiv bei zu hohem Blutdruck wirkt.




Ayurveda
Bachblüten
Gallenreinigung
Homöopathie
TCM

Mit Knoblauchkapseln gegen Bluthochdruck ankämpfen

Die meisten Menschen wissen um die heilende Wirkung des Knoblauch (besonders gegen Bluthochdruck). Viele schrecken allerdings vom intensiven Geschmack der Knolle und dem damit verbundenen Geruch im eigenen Umfeld zurück.

Hier stellt sich die Frage ob nicht Knoblauchkapseln auch die positive Wirkung gegen zu hohen Blutdruck für uns bringen können.

Sicherlich ist frischer Knoblauch immer noch die beste Wahl. Sollten Sie jedoch vor den unangenehmen Nebenwirkungen der Knolle zurückschrecken, kann auch ein Nahrungsergänzungsmittel wie etwa Knoblauchkapseln die Wirkung mit sich bringen.

In der Literatur gibt es allerdings Stimmen, die dem Knoblauch aus der Kapsel jegliche Wirkung absprechen. Entscheiden Sie für sich selbst, nehmen Sie ein Präparat über einen gewissen Zeitraum ein und beobachten Sie Ihre Werte.

Lesen Sie hier weiter über die heilsamen Wirkung von Knoblauch bei Bluthochdruck click.







Über den Autor: Rainer Deyhle