Bluthochdruck Hilfe ++ Hypertonie ++ Blutdruck senken ++ Diäten ++ Hilfe bei Bluthochdruck ++ Abnehmen ++ Diät ++ TCM ++ Medikamente
header


Ursachen für Bluthochdruck

Lösungen bei Bluthochdruck - Ursachen der Hypertonie
Es gibt viele Ursachen für Bluthochdruck

Bluthochdruck natürlich senken - die Ursachen kennen

Unter Bluthochdruck versteht man eine dauerhafte Erhöhung des Blutdrucks über den Wert von 140/90 mmHg. Für ältere Menschen, Kinder und Diabetiker gelten andere Zahlen.

Der erste Messwert gibt den Blutdruck an der entsteht wenn sich das Herz zusammenzieht während der zweite Wert beim Erschlaffen des Herzes gemessen wird.

Die Ruhewerte sollten bei 115/75 mmHG liegen. Unter Belastung (etwa bei einem BelastungsEKG) steigen die Werte zum Teil deutlich an. Der zweite Wert wird diastolischer Wert genannt und dieser Wert wird als wesentlich wichtiger eingeschätzt als der erste Wert, der systolische Wert genannt wird.

Dies begründet sich aus der Tatsache dass der zweite Wert wesentlich länger auf die Blutgefässe einwirkt als der Erste.

Bluthochdruck ist eine der Hauptursachen für Herzkrankheiten, Nierenschäden sowie Gehirnschädigungen.

Bluthochdruck ist der Risikofaktor schlechthin und die häufige Ursache für lebensgefährliche Herz-Kreislauferkrankungen.

Ursachen für Bluthochdruck sind vielfältig und viele Faktoren spielen dabei eine Rolle. Wichtig sind hierbei besonders erbliche Faktoren, psychische und soziale Dispositionen, Übergewicht, hoher Salzkonsum, Alkohol und Nikotin sowie Koffein.





Viele Ursache der Hypertonie sind noch unklar

In den meisten Fällen können Ärzte keine Ursache für Bluthochdruck finden und bezeichnen diese Erkrankung dann als ''essenziellen'' Bluthochdruck. Wenn erkennbare Ursachen vorliegen spricht der Mediziner dann von ''sekundärem'' Bluthochdruck, der meist auf Nierenerkrankungen folgt.

Auch die Einnahme von Medikamenten wie etwa Asthmamittel, Kortison, Psychopharmaka und Schmerzmittel sowie die Pille sind oft die Ursachen von zu hohem Blutdruck.

Fast jeder fünfte unbehandelte Bluthochdruck-Patient erleidet auf kurz oder lang einen Schlaganfall, und über 50 % dieser Patienten sterben an Herz-Kreislauferkrankungen. Bluthochdruck ist deshalb so gefährlich weil zu hoher Blutdruck und seine Ursachen nicht weh tun.

Durch ständige Überlastung der Arterien durch zu hohen Blutdruck verändern diese sich dauerhaft und es entsteht Arteriosklerose. Schlaganfall, Herzinfarkt und Durchblutungsstörungen als Folgen.

In fortgeschrittenem Stadium der Hypertonie treten dann Organveränderungen ein. Im ersten Stadium von Bluthochdruck sind keine Änderungen an Organen zu bemerken. In Stadium zwei der Erkrankung Hypertonie kommt es zu einer Vergrösserung der linken Herzkammer, zu Veränderungen der Netzhautarterien, zu Nierenschäden mit Auffälligkeiten im Urin sowie zur Arterienverkalkung

Daher ist es so wichtig die Ursachen von Bluthochdruck bereits in einem frühen Stadium anzugehen.




Ärzte A - Z
Abnehmen
Medikamente
Symptome
Ursachen


Schwere Folgen des hohen Blutdrucks sind möglich

Bluthochdruck kann schwere Folgen nach sich ziehen
Ursachenforschung für Bluthochdruck

Im dritten Stadium von Bluthochdruck sind schon Organschäden aus den Ursachen geworden. Typisch sind Herzschädigungen wie Angina Pectoris, Herzinfarkt, Linksherzinsuffizienz, Hirnschäden wie Schlaganfälle oder Minischlaganfälle (TIA), Blutungen unter der Netzhaut, Gefässchädigungen wie Aneurysmas oder arterielle Verschlüsse und Nierenschäden.

Die Behandlung von Bluthochdruck wird an der Ursache der Erkrankung festgemacht. Im Falle des sekundären Bluthochdrucks wird die Krankheit, die zum Bluthochdruck geführt hat, zuerst behandelt.

Bei essenziellem Bluthochdruck werden zuerst einmal Diäten zur Reduzierung des Körpergewichtes und zum Abnehmen vorgeschlagen, eine salzarme Ernährung empfohlen und Nikotin, Alkohol und Koffein müssen stark reduziert werden.

Schwerere Erkrankungen machen Medikamente in der Bluthochdrucktherapie in verschiedenen Stufen nötig. Am Anfang stehen ACE-Hemmer, Betablocker, Diuretika und Kalzium-Antagonisten, die den Bluthochdruck senken sollen. Bei noch schwereren Fällen von Bluthochdruck werden diese Gruppen kombiniert und je nach Notwendigkeit werden Dreifach- und Vierfachkombinationen vom Arzt verschrieben.

In besonders schweren Fällen von Bluthochdruck wird Minoxidil eingesetzt, das die Gefässe erweitert und starke Nebenwirkungen hat. Zu ihrem persönlichen Bluthochdruckprogramm sollten Sie unbedingt mit ihrem Arzt oder Heilpraktiker sprechen. So können Sie die Ursachen von Bluthochdruck besser erkennen.






Ayurveda
Bachblüten
Gallenreinigung
Homöopathie
TCM




Über den Autor: Rainer Deyhle