Bluthochdruck Hilfe ++ Hypertonie ++ Blutdruck senken ++ Diäten ++ Hilfe bei Bluthochdruck ++ Abnehmen ++ Diät ++ TCM ++ Medikamente
header


Das Diuretika Eplerenon gegen Bluthochdruck

Eplerenon - Der erste selektive Aldosteron-Blocker

Die arterielle Hypertonie, also der Bluthochdruck, ist der größte Risikofaktor für Aortenaneurysmen, Herzinfarkt, eine periphere Verschlusskrankheit und für den Schlaganfall.

Eplerenon ist als Filmtablette zu 25mg und 50mg als Medikament gegen Bluthochdruck erhältlich. Anwendung findet Eplerenon zusätzlich zu der Standardtherapie bei Hypertonie auch zur Verringerung der Risiken der kardiovaskulären Mortalität bei Personen mit mit einer linksvertrikulären Dysfunktion, und den klinischen Zeichen einer Herzinsuffizienz nach einem kürzlich aufgetretenen Herzinfarkt, und zur Therapie der linksventrikulärer systolischen Dysfunktion.

Der Bluthochdruck steht im klinischen Alltag einer Behandlung Eplerenon als eine der häufigsten Ursachen weit im Vordergrund, welcher dann auch als hypertensive Erkrankung des Herzens bezeichnet wird.

Der Serumkaliumspiegel muss bei der Einnahme von Eplerenon immer regelmäßig kontrolliert werden

Patienten mit Herzinsuffizienz nach einem Herzinfarkt beginnen die Behandlung mit 25mg Eplerenon täglich, die empfohlene Erhaltungsdosis beträgt einmal täglich 50mg.

Die Behandlung mit Eplerenon sollte im Idealfall drei bis vierzehn Tage nach dem akuten Myocardinfarkt beginnen.



Eplerenon als Diuretika bei Blutochdruck

Lösungen bei Bluthochdruck - das Diuretika Eplerenon
Eplerenon kommt als Diuretika gegen Bluthochdruck häufig zum Einsatz

Bei Patienten, die unter einer chronischen Herzinsuffizienz und Hypertonie leiden, beginnt die Therapie mit 25mg Eplerenon, und wird über einen Zeitraum von vier Wochen auf 50mg Eplerenon gesteigert.

Die Serumkaliumwerte müssen vor der Eplerenon-Therapie, in der ersten Woche der Therapie und nach einem Monat beziehungsweise nach der Dosisanpassung kontrolliert werden.

Der Blutdruck muss engmaschig überwacht werden.

Die Bindung von Aldosteron wird durch Eplerenon gehemmt - der Blutdruck wird gesenkt

Aldosteron ist ein Hormon, das den Blutdruck entscheidend reguliert und an der Pathophysiologie der kardiovaskulären Erkrankungen beteiligt ist. Die Eplerenon-Tabletten führen zu einem Anstieg des Aldosterons im Serum, daraus resultiert eine erhöhte Reninaktivität, die jedoch die Wirkung des Medikamentes Eplerenon auf den Blutdruck in keiner Weise beeinträchtigt.





Eplerenon gegen Hypertonie einsetzen

Pharmazeutische Angaben von Eplerenon
Die 
Eplerenon-Tabletten enthalten neben dem Wirkstoff zusätzlich:

Lactose-Monohydrat
Mikrokristalline
Croscarmellose-Natrium
Hypromellose
Talkum
Magnesiumstearat

Der Filmüberzug von Eplerenon besteht aus:

Macrogol
Hypromellose
Titandioxid
Talkum
Gelbes Eisenoxid
Rotes Eisenoxid



Vorsichtsmaßnahmen bei der Einnahme von Eplerenon

Da es keine ausreichenden Studien gibt, sollte Eplerenon in der Pädiatrie nicht verwendet werden. Patienten, die gleichzeitig kaliumsparende Diuretika oder Kaliumergänzungsmittel einnehmen, dürfen nicht mit Eplerenon gegen Bluthochdruck behandelt werden. Kaliumsparende Diuretika wie das Eplerenon können auch die Wirkung von Medikamenten zur Behandlung der Hypertonie, und anderen Diuretika, verstärken.

Eplerenon sollte nicht gemeinsam mit einer Kombination aus einem ACE-Hemmer und einem Angiotensin-Rezeptor-Blocker angewendet werden. Das Arzneimittel ist nicht dialysierbar.

Zwar wurden bei Tierexperimenten keine negativen Wirkungen festgestellt, trotzdem sollte Eplerenon in der Schwangerschaft und während der Stillzeit nicht gegen einen zu hohen Blutdruck eingenommen werden. 

Auswirkungen auf die Fahrtüchtigkeit oder Einschränkungen beim Bedienen von Maschinen wurden bei der Einnahme von Eplerenon gegen eine Hypertonie nicht nachgewiesen.



Ärzte A - Z
Abnehmen
Medikamente
Symptome
Ursachen



Natürliche Diuretika und entwässernde Mittel

Bei den Diuretika (entwässernde Mittel) im Einsatz gegen zu hohen Blutdruck unterscheiden wir zwischen natürlichen Mitteln und Medikamenten.

Die natürlichen Mittel sind auf unserem Gesundheitsportal mit dem Schwerpunkt Bluthochdruck bereits in der Rubrik Heilmittel aufgelistet. Die stark entwässernden Heilmittel (diuretische Wirkungsweise) werden hier der Vollständigkeit halber nochmals als natürliche Diuretika alphabetisch gelistet:

Natürliche Diuretika:

- Birkenblätter

- Brennessel

- Goldrute

- Hauhechel

- Löwenzahn

- Orthosiphonblätter

- Tausengüldenkraut

Medikamente:

- Amilorid

- Bendroflumethiazid

- Chlortalidon

- Eplerenon

- Furosemid

- Hydrochlorothiazid

- Indapamid

- Piretanid

- Spironolacton

- Thiaziddiuretika

- Torasemid

- Triamteren

- Valsartan

- Xipamid



Welche Arten von Medikamenten bei Bluthochdruck?

Welche Medikamente gibt es bei Bluthochdruck?
Bluthochdruck Medikamente

Klicken Sie auf eine Medikamenten-Gruppe

1. Kalziumkanalblocker
2. Angiotensin-Antagonisten
3. Beta-Blocker
4. Diuretika (Wassertabletten)
5. ACE-Hemmer
6. Renin-Hemmer


Ayurveda
Bachblüten
Gallenreinigung
Homöopathie
TCM


Über den Autor: Rainer Deyhle