Bluthochdruck Hilfe ++ Hypertonie ++ Blutdruck senken ++ Diäten ++ Hilfe bei Bluthochdruck ++ Abnehmen ++ Diät ++ TCM ++ Medikamente
header


Bluthochdruck und der ACE-Hemmer Enalapril

Enalapril oder Vasotec ist ein Medikament, das hauptsächlich verwendet wird, um Bluthochdruck (Hypertonie) oder eine Herzinsuffizienz zu behandeln.

Enalapril ist eines von mehreren Medikamenten, welche ACE-Hemmer (Angiotensin-konvertierende Enzym-Hemmer) genannt werden, wobei der Name auch die Wirkungsweise gegen den zu hohen Blutdruck  beschreibt.

Ein ACE-Hemmer wie das Enalapril verhindert, dass eine Chemikalie im Körper namens Angiotensin I zu Angiotensin II umgewandelt wird.

Angiotensin II wird mit der Verengung von Blutgefäßen (Vasokonstriktion) in Verbindung gebracht, was den Blutdruck erhöhen kann.

Das Medikament Enalapril hilft aber auch dabei, einen Flüssigkeits- und Salzgehalt im Körper zu verringern, was ebenfalls einen hohen Blutdruck und Symptome von Herzversagen reduzieren kann, wie zum Beispiel Ödeme (Wassersucht).

Es gibt verschiedene ACE-Hemmer wie das Enalapril, welche auf Rezept erhältlich sind, aber sie sind nicht immer die erste Wahl, um einen hohen Blutdruck oder Hypertonie zu behandeln.




Enalapril als ACE-Hemmer - oft 2. Wahl bei Hypertonie

Lösungen bei Bluthochdruck - ACE Hemmer Enalapril
Der ACE-Hemmer Enalapril bei Bluthochdruck

Ärzte werden ihren Patienten Enalapril bei einer Hypertonie oder Bluthochdruck erst dann verschreiben, nachdem sie eine Beurteilung der Krankengeschichte und aller anderen Medikamente vorgenommen haben, welche der Patient einnimmt.

Manche Menschen sind nämlich nicht für Enalapril als Medikament gegen Bluthochdruck geeignet, was zum Beispiel schwangere Frauen oder diejenigen umfasst, die planen schwanger zu werden, weil das Medikament Enalapril Geburtsfehler verursachen kann. Bestimmte Blutdruck-Medikamente wie Diuretika, Lithium- oder Kalium-Ergänzungsmittel und Gerinnungshemmer benötigen auch eine Anpassung der Dosierung, wenn ein Patient diese zusammen mit Enalapril für einen Bluthochdruck einnimmt.

Enalapril muss auch mit Sorgfalt bei zu hohem Blutdruck verschrieben werden, wenn es mit anderen Medikamenten für eine Herzerkrankung oder Diabetes kombiniert wird. Es ist aber nicht ungewöhnlich, dass Herzmedikamente und der ACE-Inhibitor Enalapril zusammen bei einer Hypertonie verwendet werden, lediglich die Dosierung muss ein wenig angepasst werden.





Ärzte A - Z
Abnehmen
Medikamente
Symptome
Ursachen

Die richtige Dosierung von Enalapril läßt Blutdruck sinken

Die empfohlene Dosis von Enalapril bei zu hohem Blutdruck reicht von einmal täglich 2,5 mg bis hin zu 20 mg zweimal täglich, je nach der Schwere der Hypertonie und Umständen der Person, welche das Medikament einnimmt.

Die Dosis von Enalapril bei einer Hypertonie kann ebenfalls je nachdem wie gut die Nieren funktionieren weiter angepasst werden.

Eine der größten Sorgen bei Enalapril ist jedoch, dass es zu Problemen führen kann, wenn eine Person dehydriert, weil es den Salzgehalt im Körper stark reduzieren kann.

Dies kann schnell zu einer Elektrolytstörung durch Enalapril führen, wenn ein Patient nicht ausreichend hydriert bleibt, oder durch eine Krankheit wie die Magen-Darm-Grippe dehydriert.

Eine Dehydration kann zu Nierenproblemen oder extrem niedrigen Blutdruck führen, sodass jeder Zustand, welcher einen schnellen Wasserverlust verursacht eine Wachsamkeit bei der Verwendung des Medikaments Enalapril erfordert.




ACE Hemmer gegen Hypertonie - Enalapril

Wenn eine Person daher kein angemessenes Flüssigkeitsniveau während eines Magen-Darm-Problems, oder Umständen von starkem Schwitzen durch Hitze, oder Anstrengung bewahrt, sollte der Patient bei der Einnahme von Enalapriil gegen zu hohen Blutdruck so schnell wie möglich eine medizinische Hilfe aufsuchen und vielleicht eine intravenöse Flüssigkeit erfordern.

Vorausgesetzt, dass der Patient jedoch eine ausreichende Flüssigkeitsaufnahme wahrt, sollte es selten zu einem Problem bei der Einnahme des Medikamentes Enalapril bei einer Hypertonie führen.

Enalapril ist im Allgemeinen bei einem Bluthochdruck gut verträglich und Nebenwirkungen sind in der Regel mild und vorübergehend.

Ein trockener, anhaltender Husten wurde häufig mit dem Einsatz von ACE-Hemmern wie dem Enalapril berichtet, wobei der Husten nach der Absetzung des Medikaments verschwindet. Andere Nebenwirkungen von Enalapril sind Bauchschmerzen, Durchfall, Schwindelgefühl, Müdigkeit, Kopfschmerzen, Appetitlosigkeit, Übelkeit und Erbrechen.

Auch Schmerzen in der Brust, Ohnmacht, Taubheit oder Kribbeln in den Händen oder Füßen, Hautausschlag oder geschwollener Rachen kommen bei der Einnahme von Enalapril vor.



Milde Nebenwirkungen bei Enalapril gegen Hypertonie

Enalapril wird bei Hypertonie gerne und oft angewandt
Enalapril als ACE-Hemmer gegen Bluthochdruck

In seltenen Fällen wurden beim Einsatz von Enalapril gegen Bluthochdruck auch Leberfunktionsstörungen und Gelbsucht bei der Anwendung von ACE-Hemmern wie dem Enalapril berichtet, wohingegen bei empfindlichen Personen ACE-Hemmer auch die Nierenfunktion reduzieren können.

Enalapril kann auch Überempfindlichkeitsreaktionen (allergische Reaktionen) und Angioödeme verursachen (Schwellungen von Gesicht, Lippen, Zunge, Rachen).

Diejenigen Personen, welche Enalapril für einen Bluthochdruck einnehmen, müssen auch sofort eine ärztliche Hilfe aufsuchen, wenn sie in Ohnmacht fallen sollten, sehr wenig oder keine Blasenentleerung haben, Schmerzen in der Brust auftreten oder ein Gefühl von Herzrasen sich bemerkbar macht.

Die wenigen Nebenwirkungen von Enalapril machen es zu einem der am häufigsten verschriebenen Medikamenten bei Hypertonie, und Enalapril eignet sich auch sehr gut zu einer Kombination mit natürlichen Heilmitteln.



Handelsnamen für Enalapril bei Hypertonie sind:

- Enalapril AL (Tabletten mit 2,5 sowie 5, 10 mg)

- Benalapril (Tabletten mit 5 mg, 10 mg und 20 mg)

- Corvo (Tabletten mit 5 mg 10 mg und 20 mg)

- EnaHEXAL (Tabletten mit 2,5 mg 5 mg, 10 mg, 20 mg, 30 und 40 mg)

- Enalapril-Ratiopharm (Tabletten mit 2,5 mg, 5 mg, 10 und 20 mg)

- Jutaxan (Tabletten mit 5 mg, 10 und 20 mg)

- Xanef (Tabletten mit 2,5 sowie 5, 10 und 20 mg)

- Ena-Hennig (Tabletten mit 2,5 und 5 mg sowie 10 und 20 mg)

- ENA-PUREN (Tabletten mit 5, 10 und 20 mg)

- Enabeta (Tabletten mit 2,5 sowie 5,10 und 20 mg)

- enadura (Tabletten mit 2,5 sowie 5,10 und 20 mg)

- Enalagamma (Tabletten mit 2,5 und 5 mg sowie mit 10 und 20 mg)

- Enalapril KSK (Tabletten mit 5,10 und 20 mg)

- Enalapril Sandoz (Tabletten mit 2,5 und 5 mg sowie 10 und 20 mg)

- Enalapril STADA (Tabletten mit 2,5 und 5 mg sowie mit 10 und 20 mg)

- enalapril-corax (Tabletten mit 5,10 und 20 mg)

- Enalapril CT (Tabletten mit 2,5 und 5 mg sowie mit 10 und 20 mg

- Xanef (Tabletten mit 2,5 und 5 mg)

- Enalapril 1 A Pharma (Tabletten mit 5, 10 und 20 mg)


Ayurveda
Bachblüten
Gallenreinigung
Homöopathie
TCM

Die ACE-Hemmer im Überblick

 

Weitere Medikamente in dieser Gruppe sind hier alphabetisch aufgelistet. Für weiterführende Informationen klicken Sie einfach auf den Link.


Benazepril (Lotensin)

Captopril (Capoten)

Cilazapril

Enalapril (Vasotec)

Fosinopril (Monopril)

Lisinopril (Prinivil, Zestril)

Moexipril

Perindopril

Quinapril (Accupril)

Ramipril (Altace)

Spirapril

Trandolapril

Zofenopril

Beachten Sie auch, dass die ACE-Hemmer oftmals auch in Kombination mit anderen Blutdruck senkenden Medikamenten eingesetzt werden.

Hier lesen Sie über die sogenannte Kombinationstherapie bei Bluthochdruck click.


Welche Arten von Medikamenten bei Bluthochdruck?

Welche Medikamente gibt es bei Bluthochdruck?
Bluthochdruck Medikamente

Klicken Sie auf eine Medikamenten-Gruppe

1. Kalziumkanalblocker
2. Angiotensin-Antagonisten
3. Beta-Blocker
4. Diuretika (Wassertabletten)
5. ACE-Hemmer
6. Renin-Hemmer



Über den Autor: Rainer Deyhle