Bluthochdruck Hilfe ++ Hypertonie ++ Blutdruck senken ++ Diäten ++ Hilfe bei Bluthochdruck ++ Abnehmen ++ Diät ++ TCM ++ Medikamente
header


Die Diuretika - Medikamente gegen Bluthochdruck

Lösungen bei Bluthochdruck bringen oftmals Diuretikas
Bei Bluthochdruck werden in Deutschland oftmals die Diuretika verschrieben

Thiaziddiuretika sind die am häufigsten eingesetzten Medikamente bei Bluthochdruck, denn sie hemmen die Resorption von Natrium in dem Teil der Niere, welches als distaler Tubulus bekannt ist.

Obwohl dieser Abschnitt normalerweise nur 5 Prozent des ursprünglich entfernten Natriums beseitigt, verringert die enternte Wassermenge durch ein Diuretika das Blutvolumen ausreichend, um den Blutdruck effektiv zu senken.

Medikamente wie etwa die Schleifendiuretika wirken hingegen im Steigrohr, und haben einen größeren Einfluss auf die Natriumwerte als normale Diuretika, da dieser Abschnitt typischerweise 25 Prozent des Natriums resorbiert.

Da diese Diuretika-Medikamente viel effektiver bei der Verringerung des Blutdrucks sind, verursacht diese Art von Diuretika auch weit mehr Nebenwirkungen, einschließlich einer Teilnahmslosigkeit, Muskelkrämpfe, Schwäche und Schwindel.

Tabletten wie die kaliumsparenden Diuretika helfen hingegen einen übermäßigen Verlust von Kalium zu vermeiden, was bei den anderen Medikamenten dieser Diuretika-Art auftreten kann, aber sie sind auch weniger wirksam bei der Verringerung des Natrium- und Wassergehalts des Blutes, und damit weniger wirksam gegen Bluthochdruck.


Weitverbreitete Diuretika bei Hypertonie

Viele verschiedene Diuretika-Medikamente sind erhältlich, um eine Hypertonie oder Bluthochdruck zu behandeln, wobei folgenden Diuretika besonders oft verschrieben werden:

Furosemid

Hydrochlorothiazid, auch als HCTZ bekannt

Spironolacton

Metolazone




Wirksamkeit der Diuretika gegen Bluthochdruck

Die meisten Patienten mit primärer Hypertonie, welche etwa 90 bis 95 Prozent aller Fälle ausmachen, reagieren positiv auf die Behandlung mit einem Diuretikum.

Um die Wirksamkeit dieser Diuretika gegen Bluthochdruck zu erhöhen, empfehlen die meisten Ärzte auch die Umsetzung bestimmter Änderungen des Lebensstils.

Die Steigerung der körperlichen Aktivität zusammen mit einem Gewichtsverlust, dem aufhören von Zigarettenrauchen und eine reduzierte Natriumaufnahme kann dazu beitragen, die Effektivität dieser Diuretika-Medikamente zu erhöhen, und den Blutdruck effektiver und schneller zu senken.




Nebenwirkungen der Hypertonie-Diuretika

Hypertonie muss nicht sein - Diuretika können helfen
Diuretika im Kampf gegen Bluthochdruck

Da viele unterschiedliche Klassen oder Typen von Diuretika als Medikament gegen Bluthochdruck auf dem Markt sind, gibt es auch viele mögliche Nebenwirkungen, welche mit der Verwendung für einen Bluthochdruck verbunden sind.

Im Allgemeinen werden jedoch die folgenden Nebenwirkungen bei der Einnahme von Diuretika auftreten:

Übermäßige Wasserlassen
Elektrolytstörungen
Erhöhter Blutzucker
Schwindel
Trockener Mund
Kopfschmerzen
Vermehrter Durst



Diuretika gegen Hypertonie einsetzen

Da einige dieser Medikamente aus der Gruppe der Diuretika auch den Blutzuckerspiegel erhöhen können, ist eine sorgfältige Überwachung bei der Einnahme sehr wichtig, wenn eine Person ausser an zu hohem Blutdruck auch noch an Diabetes leidet.

Diese Liste der Nebenwirkungen der Diuretika-Tabletten ist nicht ausführlich, und sollte ein Patient irgendwelche abnormen Reaktionen bei der Einnahme dieser Medikamente für eine Hypertonie erleben, sollte augenblicklich ein Arzt konsultiert werden.


Ärzte A - Z
Abnehmen
Medikamente
Symptome
Ursachen



Natürliche Diuretika und entwässernde Mittel

Bei den Diuretika (entwässernde Mittel) im Einsatz gegen zu hohen Blutdruck unterscheiden wir zwischen natürlichen Mitteln und Medikamenten.

Die natürlichen Mittel sind auf unserem Gesundheitsportal mit dem Schwerpunkt Bluthochdruck bereits in der Rubrik Heilmittel aufgelistet. Die stark entwässernden Heilmittel (diuretische Wirkungsweise) werden hier der Vollständigkeit halber nochmals als natürliche Diuretika alphabetisch gelistet:

Natürliche Diuretika:

- Birkenblätter

- Brennessel

- Goldrute

- Hauhechel

- Löwenzahn

- Orthosiphonblätter

- Tausengüldenkraut

Medikamente:

- Amilorid

- Bendroflumethiazid

- Chlortalidon

- Eplerenon

- Furosemid

- Hydrochlorothiazid

- Indapamid

- Piretanid

- Spironolacton

- Thiaziddiuretika

- Torasemid

- Triamteren

- Valsartan

- Xipamid



Welche Arten von Medikamenten bei Bluthochdruck?

Welche Medikamente gibt es bei Bluthochdruck?
Bluthochdruck Medikamente

Klicken Sie auf eine Medikamenten-Gruppe

1. Kalziumkanalblocker
2. Angiotensin-Antagonisten
3. Beta-Blocker
4. Diuretika (Wassertabletten)
5. ACE-Hemmer
6. Renin-Hemmer


Ayurveda
Bachblüten
Gallenreinigung
Homöopathie
TCM



Über den Autor: Rainer Deyhle