Bluthochdruck Hilfe ++ Hypertonie ++ Blutdruck senken ++ Diäten ++ Hilfe bei Bluthochdruck ++ Abnehmen ++ Diät ++ TCM ++ Medikamente
header


Diltiazem als Calciumantagonist bei Bluthochdruck

Diltiazem ist ein Kalziumskanalblocker und veranlasst die Schließung der Kalziumkanäle, eine Behandlung, die sich über lange Jahre hinweg bei der Behandlung von Bluthochdruck bewährt hat. Diltiazem wirkt gefäßerweiternd und gehört zu der Gruppe der Benzothiazepinen.

Das Antiarrhythmikum Diltiazem wird außer bei der Behandlung von Bluthochdruck bei der Behandlung von Herzrhythmusstörungen, sowie zu einer Verlangsamung der Pulsfrequenz bei Vorhofflattern und -flimmern verordnet.

Auch bei Herzerkrankungen, die im Zusammenhang mit einer unzureichenden Sauerstoffversorgung des Herzens stehen, und bei Durchblutungsstörungen der Herzkranzgefäße wird Diltiazem angewandt.

Besonders wichtig zu wissen ist, dass Diltiazem alle Eigenschaften der verschiedenen Kalziumkanalblocker aufweist. Es wird durch Diltiazem die Durchblutung des Herzens verbessert, Diltiazem erweitert die Blutgefäße und senkt somit den Bluthochdruck.



Der Calciumkanalblocker Diltiazem bei Bluthochdruck

Bluthochdruck muss nicht sein - Calciumkanalblocker
Diltiazem bei Bluthochdruck als Calciumantagonist

Diltiazem führt zu einem starken Blutdruckabfall wenn es direkt in die Vene eingeführt wird, was wiederum einen höheren Puls als Ausgleich zur Folge hat.

Bei oraler Einnahme von Diltiazem bleibt der Puls fast unverändert, durch die erweiterten Koronargefäße wird das Herz mit mehr Blut und damit mehr Sauerstoff versorgt und der Blutdruck fällt.

Wirkstoff des Diltiazem ist das Diltiazemi Hydrochloricum. Mit 200 mg Kapsel (einmal täglich) wird die Behandlung der Hyperthermie mit Diltiazem begonnen, speziell auch bei älteren Patienten und Patienten mit Nieren-und Leberinsuffizienz.

Bei guter Verträglichkeit kann die Dosierung von Diltiazem auf 300 mg am Tag erhöht werden. Diltiazem kann egal um welche Tageszeit eingenommen werden, es sollte aber immer etwa um dieselbe Zeit sein.

Außerdem wirkt Diltiazem auf das Regelungssystem des Herzens.

Bei einer Überempfindlichkeit gegen Diltiazem sowie einer Herzmuskelschwäche in Ruhephasen, eines Sinusknotensyndroms oder einer Reizunterbrechung im Bereich des Sinusknotens, Herzmuskelstörungen wie Vorhofflimmern oder -flattern, bei akutem Herzinfarkt sollte Diltiazem trotz Bluthochdruck nicht eingesetzt werden.





Diltiazem - ein Kalziumkanalblocker bei Hypertonie

Bei Kindern wurde die Wirksamkeit bei zu hohem Blutdruck von Diltiazem noch nicht umfasend untersucht.

Auch bei der Anwendung von Diltiazem bei Schwangeren liegen noch keine verlässlichen Untersuchungen vor, bei Tierversuchen hat sich allerdings gezeigt, das Diltiazem in kleinsten Konzentrationen auch in der Muttermilch auftritt, weshalb beim Stillen von der Einnahme von Diltiazem auch bei Bluthochdruck abzuraten ist.

Eine gleichzeitige Behandlung mit intravenöse Rezeptorenblocker und Diltiazem ist nicht angezeigt.

Diltiazem sollte bei eingeschränkter Leberfunktion besonders vorsichtig beobachtet werden, da es zu einem Abbau der Muskulatur durch Diltiazem kommen kann.

Nebenwirkungen von Diltiazem im Einsatz gegen Bluthochdruck können gelegentlich Übelkeit, Brechreiz, Völlegefühl, Müdigkeit, Nervosität, Muskelschmerzen, Gelenkschmerze, Ödöme, Schläfrigkeit, Hautrötung, Juckreiz, Sodbrennen, Durchfall, Verstopfung, Schlaflosigkeit, Halluzinationen und Depressionen sein.

Seltener kommen durch Diltiazem auch Lymphknotenschwellungen und Vermehrung von weißen Blutkörperchen, sowie Zahnfleischwucherungen, vor.



Ärzte A - Z
Abnehmen
Medikamente
Symptome
Ursachen



Diltiazem im Einsatz gegen zu hohen Blutdruck

Bei hohen Dosierungen von Diltiazem kann es zu starken Blutdruckabfall, Hypertonie, Ohnmacht, Potenzstörungen und Herzmuskelschwächen kommen.

Besondere Vorsicht ist bei der Einnahme von Diltiazem geboten bei zuckerkranken Patienten (Diabetes), da Diltiazem gelegentlich eine Erhöhung des Blutzuckergehaltes hervorruft.

Besonders bei Bluthochdruck-Patienten kommen Wechselwirkungen von Diltiazem mit Betablockern oder Antiarrhythmatika vor, wie etwa Hypertonie oder Lungenödem.

Diltiazem kann die Wirkung von Digoxin verstärken, ebenso wie die Wirkung von Diuretika verstärkt werden kann.

Medikamente mit Diltiazem gegen eine Hypertonie sind:

- DiltaHEXAL (Tabletten mit 60,90, 120 und Kapseln mit 180 mg)

- Diltaretard (Kapseln mit 90,120 und 180 mg)

- Diltazem Heumann (Tablette mit 60 und Kapsel mit 90 mg)

- Diltiazem-ratiopharm (Tabletten mit 60 mg und Kapseln mit 90,120 und 180 mg)

- Diltiazem Stada (Kapseln mit 90,120 und 180 mg)

- Dilzem (Tabletten mit 90,120 und 180 mg sowie Kapseln mit 180 und 240 mg)



Verschiedene Arten von Calciumkanalblockern

Generell gibt es 2 verschiedene Arten von Kalziumantagonisten (Calciumkanalblockern) zum Einsatz gegen Bluthochdruck, nämlich die non-Dihydropyridine und die Dihydropyridine.

Kalziumkanalblocker aus der Gruppe der non-Dihydropyridine sind:

- Diltiazem

- Gallopamil

- Verapamil

 

Kalziumkanalblocker  aus der Gruppe der Dihydropyridine sind:

- Amlodipin

- Clevidipine

- Felodipin

- Isradipin

- Lacidipin

- Lercanidipin

- Manidipin

- Nicardipin

- Nifedipin

- Nilvadipin

- Nimodipin

- Nisoldipin

- Nitrendipin



Welche Arten von Medikamenten bei Bluthochdruck?

Welche Medikamente gibt es bei Bluthochdruck?
Bluthochdruck Medikamente

Klicken Sie auf eine Medikamenten-Gruppe

1. Kalziumkanalblocker
2. Angiotensin-Antagonisten
3. Beta-Blocker
4. Diuretika (Wassertabletten)
5. ACE-Hemmer
6. Renin-Hemmer


Ayurveda
Bachblüten
Gallenreinigung
Homöopathie
TCM



Über den Autor: Rainer Deyhle