Bluthochdruck Hilfe ++ Hypertonie ++ Blutdruck senken ++ Diäten ++ Hilfe bei Bluthochdruck ++ Abnehmen ++ Diät ++ TCM ++ Medikamente
header


Verstärkter Candida-Befall gerade bei Hypertonie

Hypertonie und Candida
Kann Candida Bluthochdruck auslösen?

Die unglaubliche Vermehrung von Candidabefall beim Menschen wird in der Fachliteratur den neuen zuckerreichen Essgewohnheiten, aber auch dem unglaublichen Einsatz von Hormonen, Antibiotika und Steroiden in der Tierzucht, zugeschrieben.

Selbst ein Verzehr kleinster Mengen von Fleisch aus Betrieben, die diese Produkte an den Tieren verwenden, verschlechtert die Fähigkeit des Körpers mit Candida umzugehen enorm, da die Antibiotika die guten Bakterien ausmerzt. Candida setzt sich statt den guten Bakterien dann schnell fest. Als Folge steigt der Blutdruck.

Selbst Eiern und Milchprodukte sind mit Antibiotika verseucht und wirken auf den Menschen so, wie wenn er selbst diese Präparate einnehmen würde. Hier hilft auf jeden Fall die Entwicklung zu mehr Bioprodukten, eine letzte Gewissheit gibt aber auch das nicht. Bei Betroffenen von Bluthochdruck sollten Sie sowieso auf Bioprodukte setzen.



Der Selbsttest bei Bluthochdruck durch Candida

Am Anfang einer Recherche über mögliche Ursachen der Bluthochdruck-Erkrankung oder von Beschwerden aller Art (Krebs, Diabetes, Demenz, Übergewicht) sollte immer ein Candida-Selbsttest stehen, um dem Betroffenen eine gewisse Sicherheit zu geben, ob der Pilz auch wirklich der Auslöser seiner Beschwerden (auch Bluthochdruck) sein könnte.

Ein einfacher Eigentest für einen möglichen Candidapilzbefall ist, wenn Sie mit einem Löffel über ihre Zunge schaben. Finden Sie dann viele harte, weißlich bis gräuliche Klumpen auf dem Löffel, dann sind Sie von Candida übermässig befallen.

Wiederholen Sie den Test 4 Stunden später. Zeigt sich das selbe Bild am Löffel sind Sie sogar stark von diesem Candia-Parasit befallen, und werden fast sicher auch unter zu hohem Blutdruck leiden.

Wir vom ganzheitlichen Gesundheitsportal empfehlen generell (ausser natürlich einem Besuch beim Arzt oder Heilpraktiker Ihres Vertrauens), dass Sie sich selbst über mögliche Ursachen von Bluthochdruck informieren und zuerst einen solchen Candida-Eigencheck vornehmen.

Da Candida oft mit Allergien einhergeht empfiehlt es sich auch gleich einen Allergietest zu machen, hilfreich ist jedoch zuerst eine Selbstbeobachtung.





Ärzte A - Z
Abnehmen
Medikamente
Symptome
Ursachen

Candida - Auslöser von Krankheiten wie Hypertonie

Candida Pilz kann Allergien und Hypertonie auslösen
Candida als Auslöser von Bluthochdruck

In der einschlägigen Literatur wird der Wildwuchs von Candida Albican als Auslöser für Bluthochdruck, aber auch für chronische Müdigkeit, diverse Formen von Allergien und Nahrungsmittelallergien und für einen akuten Reizdarm verantwortlich gemacht.

Auch wird der Candida-Pilzbefall für Muskel- und Gelenkschmerzen, Verstopfung, Blähungen, Verdauungsstörungen und Durchfall, für ein geschwächtes Immunsystem, für Herzschmerzen, schlechtes Erinnerungsvermögen und vieles mehr verantwortlich gemacht.

Aber auch wegen Depressionen, für Beschwerden wie Stimmungsschwankungen und sogar Schizophrenie, für Schlafstörungen, chronische Nasennebenhöhlenprobleme, Halsinfektionen und häufige Infektionen, für Bronchitis, Herzschmerzen wird gegen Candida ermittelt.

Für Diarrhöe, für Vaginitis, für Blasenkatarrh, für Migräne, für Akne, Periodenproblemen, Endometiosis, Athletenfuß, Übersensibilität zu Parfum und Rauch, Verlust der Libido, Haarausfall, Schuppenflechte (weiterführende Informationen über Schuppenflechte und Psoriasis finden Sie bei www.schuppenflechte-psoriasis.info), Zahnfleischrückgang, Neurodermitis, Zahnkaries, Nierenkrankheiten, Arthritis und Fußpilz wird Candida ebenfalls als Verursacher ausgemacht.

Hier erfahren Sie mehr Informationen über die schweren Folgen von Candida Albicans click.





Schwere Folgen bei Pilzbefall wie zu hoher Blutdruck

Candidabefall löst Blähungen und Koliken aus. Diese entstehen durch die Stoffwechselprodukte und Gase, die Candida im Darm bildet. Der Körper wird stark gewölbt und in Fällen von starkem Befall wird sogar das Zwerchfell nach oben gedrückt, was dem Herz und der Lunge massiv Platz wegnehmen kann und den Blutdruck schnell steigen läßt.

Der Bluthochdruck-Patient leidet dann unter Atemnot und langwieriger Candidabefall führt zu chronischem Reizdarm und die von Candida ausgeschiedenen Pilzgifte verändern die Funktion des Darms und Verstopfung oder Durchfall sind die Folge.

Der Darmausgang wird am Schluss von Candida befallen und Ekzeme am After entstehen. Auch die Ohren bieten Candida ein gutes Lebensklima und durch Entzündungen entstehen Schmerzen.

Auch der Verlust der Libido sowohl beim Mann und bei der Frau ist eine häufige Begleiterscheinung von Candidabefall. Ausfluss und Juckreiz stören den Sexualtrieb. Weitere Folgeerscheinungen von Candida sind Vitamin- und Mineralmangel und Körperschmerzen wie Gelenk-, Kopf- und Muskelschmerzen.


Ayurveda
Bachblüten
Gallenreinigung
Homöopathie
TCM


Candida - der Auslöser von Bluthochdruck

Durch den Eintritt von Candida über die Haut in den Körper wird die Haut stark in Mitleidenschaft genommen und Hautkrankheiten und Nagelpilz sind die logische Folge. Fast 100 % der Neurodermitispatienten haben Candidabefall. Auch bei der Häufigkeit von Bluthochdruck ist Candida eine Ursache.

Aber auch Schuppenflechte, die sog. Psoriasis, wird direkt mit Candida in Verbindung gebracht und auch Rheumapatienten und Betroffene von Gicht erreichen spürbare Linderung wenn sie einmal den Kampf gegen Candida aufgenommen haben.

AIDS und HIV Patienten sollten generell auf Candida achten, da ein Befall das Immunsystem weiter schwächt.

Diabetes (und hier in Verbindung mit Bluthochdruck) als Blutzuckerkrankheit ist ein weiterer Candida-Problembereich, da Diabetes die Art, wie der Körper Stärke, Eiweiß und Fett verarbeitet, beeinträchtigt. Schon das Wort 'zuckerkrank' stellt eine Verbindung her zwischen Diabetes und dem Candidapilz, der sich hauptsächlich von Zucker ernährt.


Ayurveda
Bachblüten
Gallenreinigung
Homöopathie
TCM

Das Gift vom Candidapilz und der Blutdruck

Bluthochdruck kann Candida Pilzbefall verursachen
Bluthochdruck durch Candida

Giftige Stoffe, die durch die Ausscheidung des Pilzes entstehen, gelangen in den Blutkreislauf und können dadurch auch bis zum Gehirn kommen. Als Folge steigt der Blutdruck.

In der Literatur gibt es zahlreiche Stimmen, die in Candida einen mögliche Auslöser von schlechtem Erinnerungsvermögen, von Depressionen, von Beschwerden wie Stimmungsschwankungen und sogar von Schizophrenie und Demenz sehen.

Berichtet wurde von einigen Fällen, in denen die Symptome der Schizophrenie nach einer Candidakur nicht mehr auftraten.

Auch bei Patienten mit chronischer Müdigkeit (CFS chronic fatigue syndrom) wurde nach einer Candida Diät eine deutliche Verbesserung ihres Zustandes festgestellt. 

Ein guter Weg den Candida Pilz loszuwerden ist die F. X. Mayr Kur. Durch die Darmsanierung in dieser Kurform wird der Candidapilz 'ausgeräuchert'. Auch sinkt bei dieser Kurform der Blutdruck.




Über den Autor: Rainer Deyhle