Bluthochdruck Hilfe ++ Hypertonie ++ Blutdruck senken ++ Diäten ++ Hilfe bei Bluthochdruck ++ Abnehmen ++ Diät ++ TCM ++ Medikamente
header


Kann Candida-Befall wirklich Bluthochdruck auslösen?

Candida Albicans und der hohe Blutdruck

Candida Albicans ist ein Mitglied der Pilzfamilie und wird auch oft als Fungus oder Hefepilz bezeichnet.

Unter guten Bedingungen kann sich Candida in rasender Geschwindigkeit verbreiten. Candida ist fast überall zu finden und zieht seine Energie aus allem was lebt, egal ob Pflanzen, Tiere oder auch aus Menschen.

In guter Umgebung und mit ausreichend Nahrung (Zucker und Weißmehl) können aus einer einzelnen Hefezelle innerhalb von 24 Stunden etwa 100 Ableger durch Zellsprossung entstehen. Die Abbauprodukte von Candida, aber auch die Pilze an sich, findet man auch im Blutsystem, wo der Lebenssaft durch die Pilze dann dicker und dicker wird. Als Folge steigt dann der Blutdruck.




Candida ganz speziell nach Antibiotikabehandlungen

Bluthochdruck und Candida - eine teuflische Mischung
Bei Bluthochdruck den lästigen Candida-Pilz loswerden

Candida hat zwei Erscheinungsformen, nämlich die Hefe und den Fungus. Als Fungus entwickelt Candida dann auch Wurzeln, die Rhizoiden, lange Strukturen, die dann durch die Schleimhaut dringen können. Bei guter Gesundheit wird im Darmtrakt durch freundliche Bakterien Biotin zur Kontrolle von Candida hergestellt.

Nach etwa einer Antibiotika Behandlung sind die guten Bakterien nicht in der Lage Biotin herzustellen, die meisten sind durch Antibiotia eliminiert. Dann kann sich Candida ungehindert verbreiten. Die Einnahme von Biotin kann diesen Prozess zumindest bremsen und so den Blutdruck senken.

Der Mensch nutzt den Candida-Hefepilz seit Tausenden von Jahren zum Backen von Brot, zum Brauen von Bier und zum Keltern von Wein. Im menschlichen Körper leben Hefepilze wie Candida und sind zu einem bestimmten Teil auch nützlich, sie können aber unseren Organismus auch schädigen.

Candida setzt sich gerne auf Haut und Schleimhaut (auch Vagina) und im Endteil des Verdauungstraktes fest, ist aber auch in unserem Blutkreislauf zu finden (Bluthochdruck). Die meisten Menschen produzieren Antikörper gegen Candida, aber Candida lebt in geschätzten 90 % aller Menschen und verursacht dort eine Vielzahl an Krankheiten, unter anderem den Bluthochdruck.






Ärzte A - Z
Abnehmen
Medikamente
Symptome
Ursachen

Candida überschwemmt die Welt und unser Blut

Candida ist ein kleiner Einzeller und ernährt sich von Zucker und Kohlehydraten. Candida scheidet durch seinen Stoffwechsel Alkohole, Gase und Pilzgifte auch ins Blut aus und steigert den Blutdruck.

Aber nicht nur in unserem Körper siedelt sich Candida an. Ideale Nistplätze für Candida sind feuchte Umgebung wie Handtücher und Spültücher, Zahnbürsten und alle Dinge, die nach einer Reinigung nicht getrocknet werden. Unser Abwehrsystem gegen Candida-Pilze ist der Säureschutzmantel der Haut sowie die Schleimhäute im Mund und Rachen.

Beim Eindringen der Candida-Pilze in den Körper durch die Schutzbarriere der Haut und der Schleimhäute werden Abwehrzellen ins Gefecht geschickt. Wird der Schutzmechanismus durchdrungen verfügt unser Körper über eine zweite Barriere, die Candida überwinden muss, das Immunsystem.




Die Abwehr bei Hypertonie gegen den Candida-Pilz?

Candida ist solange kein Problem wie das Abwehrzentrum gut funktioniert. Ist es jedoch geschwächt (etwa bei HIV oder AIDS Patienten, aber auch bei einer simplen Erkältung oder einem Schnupfen) versagt auch die zweite Barriere, und Candida kann sich ungehindert im Körper ausbreiten, und wird nun alle Organe anfallen (und die Blutgefäße). Dies ist besonders wichtig für die Entstehung von Bluthochdruck.

Ansteckungsquelle für Candida ist in erster Linie die eigene Familie, aber auch durch Küssen oder Sexualverkehr ist eine Ansteckung möglich.

Gerade bei festen Partnerschaften sollten unbedingt beide Partner Maßnahmen gegen Candida treffen, da sonst eine Ping-Pong Ansteckung alle Anstrengungen zunichte macht. Aber auch öffentliche Bäder sind ein Eldorado der Candidapilze, im feuchtwarmen Wasser gedeihen sie ganz prächtig.

Eine weitere Ansteckungsquelle mit Candida sind kohlehydrathaltige Lebensmittel, die daher generell im Kühlschrank aufbewahrt werden sollten. Wenn Sie unter Bluthochdruck leiden sollte die Aufnahme von kohlehydrathaltigen Lebensmittel absolut reduziert werden. Dies gilt ganz besonders für Zucker und Weißmehlprodukte, da Candida diese Produkte liebt und Bluthochdruck-Patienten diese sowieso meiden sollten.


Ayurveda
Bachblüten
Gallenreinigung
Homöopathie
TCM




Volkskrankheiten wie Hypertonie durch Candida?

Übergewicht und Candida - schnelles Abnehmen hilft
Candida-Befall und Bluthochdruck

Seit Ende des letzten Jahrhunderts wurden immer mehr Stimmen laut die die steigenden Zahlen der sog. Wohlstandskrankheiten (Bluthochdruck, SchlaganfallFettleibigkeit, Diabetes und mentale Krankheiten sowie Krebs) auf eine gemeinsame Ursache zurückführen.

Und als Ursache wurde die Verbreitung von Candida-Hefepilz im menschlichen Körper ausgemacht, ein Parasit, der in jedem Menschen lebt. Candida macht sich zwischen den Zellen breit, dockt an den Zellen an und vermehrt sich unkontrolliert auch in unserem Blut, wo dann Candida eine Ursache für Bluthochdruck werden kann.

Die Frage ist jedoch in welchem Umfang eine Person von diesem Candida-Pilzbefall betroffen ist. Der Mensch hat im Verlauf seiner Entwicklung mit Candida eine gewisse Balance gefunden und die Anwesenheit von Candida macht üblicherweise der betroffenen Person keine Probleme, solange der Candida-Befall nur gewisse Stellen betrifft (Enddarm, Haut) und nicht ausufert.



Starker Pilzbefall bei Bluthochdruck ?

Wenn der Candida-Befall ausufert fängt der Körper an sich zu wehren. Freundliche Bakterien helfen dem Menschen bei dem immerwährenden Kampf gegen Candida, denn der Parasit setzt auf Expansion.

Aber wenn der Körper geschwächt ist kann der Candida-Parasit das natürliche Abwehrsystem des Körpers überwinden, und wenn dann noch zuckerreiche Nahrung bevorzugt wird kommt es zu einer wahren Explosion des Candida-Pilzes im Körper des Betroffenen. Als Folge steigt der Blutdruck, da das Blut durch Candida immer dicker wird.

Heute kommen gerade aus den USA ganz alarmierende Meldungen über Candida. Candida macht dort nun über 10 % aller Organismen aus, die aus dem Blut von Patienten isoliert werden können. Dies ist sehr bedrohlich für den menschlichen Organismus da Candida die guten Bakterien in unserem Körper verdrängt und so das innere Gleichgewicht stört.

Nach einigen Stimmen in der Literatur sollen 1/3 der Wohlstandskrankheiten, wie etwa Bluthochdruck, auf Candida zurückzuführen sein.




Über den Autor: Rainer Deyhle