Bluthochdruck Hilfe ++ Hypertonie ++ Blutdruck senken ++ Diäten ++ Hilfe bei Bluthochdruck ++ Abnehmen ++ Diät ++ TCM ++ Medikamente
header


Ursachen des Bluthochdrucks

Lösungen bei Bluthochdruck - die Ursachen bekämpfen
Welche Ursachen sind für Bluthochdruck verantwortlich

Der Blutdruck zeichnet sich für eine möglichst optimale Durchblutung der menschlichen Organe verantwortlich. Nur so kann eine zuverlässige Versorgung mit Nährstoffen sowie Sauerstoff gewährleistet werden. Nicht selten kommt es jedoch zu massiven Störungen im Bereich des Blutdrucks. Doch was sind die Ursachen für Bluthochdruck?

So kann beispielsweise ein regelmäßiger Konsums von Alkohol den Blutdruck kurzzeitig erhöht werden und eine Ursache so eine Erkrankung an Bluthochdruck  sein.

Basierend auf einer Erweiterung der Blutgefäße wird vor allem die Haut im Bereich des Gesichts besonders stark durchblutet. Die deutlich sichtbare Rötung des Gesichts wird in der modernen Medizin auch als Flush bezeichnet.

Vor allem in einer Kombination mit Nikotin kann ein erhöhter Blutdruck ursächlich in Erscheinung treten. Gemäß den Aussagen von führenden Experten muss jedoch eine bestimmte Menge an Alkohol konsumiert werden, bevor ein erster Effekt bezüglich des Blutdrucks in Erscheinung tritt. So muss das männliche Geschlecht mindestens 30 Gramm Alkohol täglich konsumieren um chronischen Bluthochdruck hervorzurufen. 





Welche Ursachen beeinflussen die Blutdruck-Werte?

Frauen verspüren bereits ab einem Wert von 20 Gramm die ersten Symptome von Bluthochdruck. Die im Vorfeld erwähnte Menge an Alkohol wird dem Körper bereits durch den Konsum von zwei Gläsern Wein zugeführt.

Täglich zwei Gläser Wein können also bereits die Ursache von Bluthochdruck sein.

Bezüglich des Anstiegs konnten im Rahmen von zahlreichen Studien nahezu übereinstimmende Werte ermittelt werden. So steigt der systolische Wert während eines übermäßigen Alkoholkonsums um bis zu 7 mmHg an.

Der diastolische Wert steigt um bis zu 5 mmHg an. Prinzipiell konnte bei Männern ein stärkerer Anstieg als bei Frauen beobachtet werden, Alkohol ist also eine Ursache für Bluthochdruck.

Gleichzeitig leiden auch Raucher relativ schnell unter einer Erhöhung des Blutdrucks. Im Rahmen der einzelnen Studien wurden auch die Wirkungsmechanismen von alkoholischen Genussmitteln einer näheren Betrachtung unterzogen.

So führt ein übermäßiger Konsum von alkoholischen Genussmitteln zu einer erhöhten Aktivität des sympathischen Nervensystems, und stellt somit eine klare Ursache für Bluthochdruck dar.




Ärzte A - Z
Abnehmen
Medikamente
Symptome
Ursachen


Hormone können die Ursache von Bluthochdruck sein

Alkohol und Übergewicht - Hormone spielen eine Rolle
Alkohol kann zu Übergewicht führen und damit zu Bluthochdruck

Als ein wesentlicher Bestandteil des vegetativen Nervensystems zeichnet sich das sympathische Nervensystem unter anderem für eine vermehrte Ausschüttung von Blutdruck regulierenden Hormonen verantwortlich und ist eine Ursache für Bluthochdruck.

Diese Hormone können unter anderem zu einem schnelleren Blutdruck führen und wie gesagt die Ursache für eine Hypertonie sein. Wer seinen Blutdruck senken möchte, sollte jedoch auf einen regelmäßigen Konsum von alkoholischen Genussmitteln verzichten.

Darüber hinaus sollten die im Vorfeld erwähnten Mengen an Alkohol nicht überschritten werden, da sonst die Ursache für zu hohen Blutdruck geschaffen werden kann.

Nur so können alle betroffenen Personen effektiv ihren Bluthochdruck senken und die Ursachen beenden. Gemäß den Aussagen von erfahrenen Medizinern hilft ein eingeschränkter Konsum von alkoholischen Genussmitteln jedoch nicht nur dabei Bluthochdruck zu senken.

Da alkoholische Genussmittel des Öfteren mit einem relativ hohen Wert an Kalorien aufwarten, kann im Rahmen eines eingeschränkten Konsums das eigene Gewicht spürbar reduziert werden. Denn auch Übergewicht kann eine Ursache für Bluthochdruck sein.

So hilft eine Gewichtsreduktion ebenfalls dabei, einen Bluthochdruck zu senken.




Ayurveda
Bachblüten
Gallenreinigung
Homöopathie
TCM






Über den Autor: Rainer Deyhle