Bluthochdruck Hilfe ++ Hypertonie ++ Blutdruck senken ++ Diäten ++ Hilfe bei Bluthochdruck ++ Abnehmen ++ Diät ++ TCM ++ Medikamente
header


Kaliumretinierende Diuretika bei Hypertonie

Entwässernde und kaliumretinierende Diuretika als Medikamente gegen Bluthochdruck

Viele Hypertonie-Medikamente aus der Gruppe der Diuretika tragen zur Behandlung von Bluthochdruck Patienten bei. 

Einige Therapiemethoden mit Diuretika-Tabletten sind sehr vielversprechend, und können den Blutdruck der Patienten dauerhaft senken, und so zugleich stabil halten.

Doch welche Medikamente aus der Gruppe der Diuretika (oder den anderen Gruppen) für den jeweiligen Hypertonie-Patienten in Frage kommen hängt von verschiedenen Begebenheiten ab, die der behandelnde Arzt in jedem Einzelfall prüfen muss. Hypertonie ist inzwischen eine Krankheit die immer weiter erforscht wird, um den Patienten durch die daraus entstehenden Medikamente wie den Diuretika die beste Therapiemethode gegen den zu hohen Blutdruck zur Seite zu stellen.

Es gibt aber auch Blutdruck-Diuretika, die eine bestimmte Therapiemethode unterstützen können, diese werden ausdrücklich vom Arzt verordnet, und auch in Zusammenhang mit anderen Medikamenten eingenommen (Kombinationstherapie von Hypertonie).

Entwässernde Diuretika, die unter anderem auch als Wassertabletten bekannt sind, bieten zum Beispiel eine sehr gute Möglichkeit den Blutdruck dauerhaft zu senken.

Die Wirkung der Diuretika-Tabletten ist zweifelsohne sehr erfolgversprechend gegen zu hohen Blutdruck.



Wassertabletten (Diuretika) im Einsatz bei Bluthochdruck

Kaliumretendierende Diuretika gegen Bluthochdruck
Kaliumretendierende Diuretika gegen Bluthochdruck

Entwässernde Diuretika wirken als Medikamente schon in geringen Mengen Blutdruck senkend, und in Kombination mit anderen Medikamenten gegen Hypertonie steigern sie deren Wirkung enorm.

Entwässernde Diuretika sorgen dafür das sich die Gefäße erweitern. Darüber hinaus, wird vermehrt Salz und Wasser über die Nieren ausgeschleust, dies trägt dazu bei das durch die Diuretika die Flüssigkeitsmenge im Körper sinkt, und somit durch die Diuretika-Medikamente der Blutdruck bei Betroffenen dauerhaft auf einem normalen Wert gehalten werden kann.

Entwässernde Diuretika als Tabletten gegen zu hohen Blutdruck gibt es in verschiedenen Ausführungen, neben den chemisch hergestellten Diuretika-Medikamenten mit entwässernder Wirkung werden ebenso pflanzliche Produkte, wie beispielsweise Brennessel oder schwarze Johannisbeere, gegen die Hypertonie als Diuretika  eingesetzt.

Allerdings sollte erwähnt werden dass die pflanzlichen Hypertonie-Heilmittel weniger in der Schulmedizin zum Einsatz kommen, da diese eine oftmals als Medikamente eine schwache Wirkung haben, und dadurch nicht zur alleinigen Heilung bei Hypertonie-Patienten geeignet sind.

Natürlich gibt es unterschiedliche Arten von entwässernden Diuretika, zum Beispiel Medikamente wie die kaliumsparende Diuretika, die oft in der Form von Amilorid oder Triamteren als Tabletten gegen Bluthochdruck verabreicht werden.

Diese beiden Diuretika werden oft bei Bluthochdruck in Kombination mit einem anderen blutdrucksenkenden Medikament eingesetzt.




Die kaliumsparenden Diuretika bei Bluthochdruck

Almilorid ist ein kaliumsparendes Diuretika, welches in der oralen Form dem Körper verabreicht wird, sprich als Tabletten oder Kapseln, und oftmals ein anderes Medikament gegen Bluthochdruck in seiner Wirkung effizient unterstützt.

Das Triamteren ist in gleicherweise ein kaliumsparendes Diuretika und kann somit als Kombination mit anderen Blutdruck-Medikamenten eingesetzt werden, aber auch als Einzelsubstanz gute Wirkung finden.

Das Triamteren wird ebenfalls in Tablettenform oder Kapselform eingenommen. Zudem gibt es noch ein weiteres Diuretika, und zwar das Eplerenon, welches die Ausschüttung von Hormonen unterdrückt, die für eine Blutdrucksteigerung bei Hypertonie Patienten verantwortlich sein können.

Da Medikamente wie die entwässernden Diuretika vor allem Mineralsalze in Form von Kalium ausschwemmen, kann es bei der Einnahme der Diuretika zu Müdigkeit, Schwäche oder auch Kaliummangel und Verwirrtheitszuständen kommen, was aber nicht als Ausschlusskriterium gelten sollte, da Nebenwirkungen bei den Diuretika-Tabletten selten vorkommen, und gute Erfolge bei Bluthochdruck häufig sind.



Kaliumsparende Diuretika - Blutdruckmedikamente

Caliumsparendes Diuretika im Einsatz gegen Hypertonie
Caliumsparendes Diuretika gegen Bluthochdruck

Da Bluthochdruck-Patienten dauerhaft einem erhöhten Risiko durch die Einnahme dieser Präparate entgehen können. Die Diuretika Substanzen kann man sowohl freiverkäuflich als auch rezeptpflichtig in Apotheken erwerben.

Sollten Sie sich statt für ein chemisches Diuretika für ein pflanzliches Produkt entscheiden, so lassen Sie sich zudem ausführlich über deren Wirkungsstärke und Wirkungsweise eines natürlichen Diuretika-Medikamentes gegen den zu hohen Blutdruck beraten.

Sie können natürlich auch Ihren behandelnden Arzt hinzuziehen, um sicher zu gehen das Sie sich für das richtige Diuretika-Präparat entscheiden, welches Ihnen bei der Behandlung von ihrer Hypertonie auch dauerhaft hilft.

Wenn Sie sich jedoch für ein chemisches und somit auch verschreibungspflichtiges Diuretika-Medikament entscheiden, sollten Sie mit dem Arzt vorher die Nebenwirkungen abklären um somit auch unerwünschten Folgen bei der Senkung ihres Bluthochdrucks aus dem Weg zu gehen.

In jedem Fall sind entwässernde Diuretika ein erfolgversprechendes Medikament um Bluthochdruck Patienten dauerhaft eine Linderung zu verschaffen, und das erhöhte Risiko der betroffenen Patienten wegen des zu hohen Blutdrucks weitestgehend einzugrenzen.




Ärzte A - Z
Abnehmen
Medikamente
Symptome
Ursachen

Natürliche Diuretika und entwässernde Mittel

Bei den Diuretika (entwässernde Mittel) im Einsatz gegen zu hohen Blutdruck unterscheiden wir zwischen natürlichen Mitteln und Medikamenten.

Die natürlichen Mittel sind auf unserem Gesundheitsportal mit dem Schwerpunkt Bluthochdruck bereits in der Rubrik Heilmittel aufgelistet. Die stark entwässernden Heilmittel (diuretische Wirkungsweise) werden hier der Vollständigkeit halber nochmals als natürliche Diuretika alphabetisch gelistet:

Natürliche Diuretika:

- Birkenblätter

- Brennessel

- Goldrute

- Hauhechel

- Löwenzahn

- Orthosiphonblätter

- Tausengüldenkraut

Medikamente:

- Amilorid

- Bendroflumethiazid

- Chlortalidon

- Eplerenon

- Furosemid

- Hydrochlorothiazid

- Indapamid

- Piretanid

- Spironolacton

- Thiaziddiuretika

- Torasemid

- Triamteren

- Valsartan

- Xipamid



Welche Arten von Medikamenten bei Bluthochdruck?

Welche Medikamente gibt es bei Bluthochdruck?
Bluthochdruck Medikamente

Klicken Sie auf eine Medikamenten-Gruppe

1. Kalziumkanalblocker
2. Angiotensin-Antagonisten
3. Beta-Blocker
4. Diuretika (Wassertabletten)
5. ACE-Hemmer
6. Renin-Hemmer


Ayurveda
Bachblüten
Gallenreinigung
Homöopathie
TCM



Über den Autor: Rainer Deyhle