Bluthochdruck Hilfe ++ Hypertonie ++ Blutdruck senken ++ Diäten ++ Hilfe bei Bluthochdruck ++ Abnehmen ++ Diät ++ TCM ++ Medikamente
header


Wen trifft Candida-Pilzbefall am häufigsten ?

Candida Pilzbefall trifft oftmals Frauen als Scheidepilz
Die Wissenschaft sieht einen Zusammenhang zwischen Bluthochdruck und Candida

Hauptsächlich Frauen unterhalb von 50 Jahren werden von Candida Albicans befallen und drei Viertel aller Frauen leiden mindestens einmal in ihrem Leben an einem Candidabefall in der Scheide und muss gerade in jungen Jahren nicht zwingend mit Bluthochdruck zusammen treffen.

Dieser Candida-Befall wird auf die Anwendung der Pille, aber auch auf die häufige Verschreibung von sog. Breitband-Antibiotika und Steroiden (z. B. Kortison) bei Frauen in dieser Altersklasse zurückgeführt.

Und gerade in einer höheren Altersklasse haben gerade Frauen häufig Bluthochdruck durch Candida.

Aber auch die heutige Ernährung mit an Zucker angereicherten Nahrungsmitteln ergibt einen erstklassigen Nährboden für Candida-Pilz- und Fungusbefall und für Bluthochdruck. Bei Frauen äussert sich ein solcher Befall am deutlichsten in der Vagina, wenn die Scheide jedoch schon stark betroffen ist wird Candida sich aber wahrscheinlich im ganzen Körper breit gemacht haben. Nagelpilz ist hier ebenfalls häufig anzutreffen.



Candida gerade bei Frauen mit hohem Blutdruck

Die weiblichen Fortpflanzungsorgane sind ein bevorzugter Lebensplatz von Candida. Wenn einmal die Harnröhre mit Candida betroffen ist kann Zystenbildung eintreten. Entzündliche Herde können im Uterus entstehen und bis zur Unfruchtbarkeit führen. Regelprobleme sind bei Betroffenen von starkem Candidabefall keine Seltenheit. Bluthochdruck ist dann eine logische Folge der Pilze.

Als Aufbauprodukt für die Scheidenflora nach einer Candidadiät hat Vagiflor mit dem Inhalt Lactobazillen gute Ergebnisse erzielt.

Bei Kindern und Babys findet sich Candida besonders in Windeln, da diese feucht und warm sind.

Stark juckende Bläschen werden vom Kind gekratzt, die Hand wandert in den Mund und Candida ist schon auf dem Weg in den Magen. Auch bei Babys und Kindern verseucht Candida das Blut und kann Bluthochdruck auslösen.



Ärzte A - Z
Abnehmen
Medikamente
Symptome
Ursachen



Candida kriecht durch den Körper und steigert Blutdruck

Schluss mit Candida - testen Sie mit einem Candidatest
Gerade bei Bluthochdruck haben viele Patienten Candidabefall

Gelblich verfärbte Fuss- und Fingernägel mit Nagelpilz sind meist ein Zeichen des Befalls, da der Candida-Pilz beim Kratzen unter die Nägel kommt. Der Nagel löst sich aus dem Bett und wechselt ebenfalls die Farbe. Nagelpilz tritt dann auf.

An der Mundschleimhaut entstehen weiße Candida-Punkte, dem sog. Mundsoor.

Mit Speichel reist der Candida-Pilz weiter ins Innere und es entstehen Blähungen, ein aufgeblähter Bauch und Bauchschmerzen sind das Resultat. Dies trifft besonders häufig Kinder.

Der Stuhl riecht schlecht und die Blähungen entladen sich, das Geschlechtsteil juckt meistens, Ohren- und Halsschmerzen ist eine weitere häufige Folge von Candida.

Eine Anticandida-Diät bei Kindern (besonders empfehlen wir die Mayrkur) ist besonders schwierig, da alle Bezugspersonen hier mitspielen müssen, und Kinder die Notwendigkeit einer solchen Candida-Diät auch nicht unbedingt einsehen.




Ayurveda
Bachblüten
Gallenreinigung
Homöopathie
TCM



Candida sogar eine Vorstufe von Krebs ?

Aber noch interessanter und wichtiger erscheint ein weiterer und neuer Ansatz aus der Literatur, der Candida Albicans als eine Art Vorstufe von Krebs betrachtet, etwa wie Rostbefall an einer Autotür.

Hier wird vermutet, dass Krebs vorzugsweise an bereits von Candida befallenen Zellen angreift, da diese bereits geschwächt sind und sich im wahrsten Sinne des Wortes nicht mehr richtig 'wehren' können.

Dies würde auch dahingehend Sinn machen, dass der Candidapilz sich an jede Form der Zelle ankoppeln kann (durch seine Wurzeln im Fungusstadium), und Krebs ja auch alle Organe betrifft, also überall kompatibel ist und Candida auch durch den Blutkreislauf überall verbreitet wird.

Z. B. der Onkologe Dr. Tullio Simoncini schreibt die Entwicklung von Krebs im menschlichen Körper und auch Bluthochdruck ausschliesslich dem Candida Albican zu.

In England geht der Krebsspezialist Dr. Nadia Coates davon aus, dass sich Krebs nur entwickelt, wenn ein Hefeüberschuss im Dünndarm vorliegt. So kann auch nach dieser Ansicht Candida eine Ursache für Bluthochdruck sein.




Forscher outen Candida bei Wohlstandskrankheiten

Nach der russischen Chemikerin Tamara Lebedewa wird Krebs nicht auf entartete Körperzellen zurückgeführt, sondern auf Trichomaden, einen aggressiven Parasiten, ähnlich dem Candidapilz.

Beweise sind diese Lehransätze bis jetzt schuldig geblieben, doch es laufen mehrere Langzeitstudien zu diesem Themenkomplex Candida und Krankheiten.

Jedoch erscheint dieser Ansatz als eine logische Möglichkeit, weshalb wir allen Krebspatienten zumindest einen Candida Selbsttest empfehlen um festzustellen, ob dies eine mögliche Ursache ihrer Erkrankung sein könnte. Dies gilt selbstverständlich auch bei Bluthochdruck.





Über den Autor: Rainer Deyhle