Bluthochdruck Hilfe ++ Hypertonie ++ Blutdruck senken ++ Diäten ++ Hilfe bei Bluthochdruck ++ Abnehmen ++ Diät ++ TCM ++ Medikamente
header


Blutdruck und Cola - kann die Brause krank machen?

Der Blutdruck wird durch Cola beeinflusst
Cola und Bluthochdruck vertragen sich nicht

Colahaltige Süßgetränke werden immer beliebter und von immer mehr Menschen gerne und häufig konsumiert. Auch die immer mehr in Mode kommenden Cola-Lightprodukte ohne Zucker erreichen riesige Marktanteile.

Im selben Maß wie die Fans der Brause sich vermehren äußert sich immer mehr Kritik an den Getränken, hat doch 1 l des Getränks 33 Zuckerwürfel in sich und die Light-Produkte beinhalten Süßstoffe, denen gesundheitsschädigende Wirkung nachgesagt wird wie etwa die Erhöhung des Blutdrucks.

Weiterhin beinhalten Cola-Getränke meistens auch Koffein, dass bei übermäßigem Genuss den Blutdruck deutlich anheben kann.

Die meisten anderen Ingredienzien von der weltbekannten Cola-Brause sind ein streng gehütetes Geheimnis, allerdings lässt die schwarze Farbe vermuten, das Lakritze ein fester Bestandteil des Cola Rezepts ist. Hier erfahren Sie warum Lakritze den Blutdruck erhöht click.





Warum Cola-Getränke den Blutdruck steigern

33 Zuckerwürfeln pro Liter Colagetränk sind ein Wort. Doch wie wirkt sich der viele Zucker auf unseren Körper und damit verbunden auf Blutdruck aus?

Zuerst einmal führt ein Übermaß an Süßem aus der Cola zu Übergewicht, und jedes Pfund zu viel wirkt sich direkt auf den Blutdruck aus, da nun ein Mehr an Körpermasse mit Blut zu versorgen ist, und das Herz daher auch mehr arbeiten muss.

Eine weitere unerwünschten Nebenwirkungen der Cola ist möglicherweise Diabetes, da der Blutzuckerspiegel durch den hohen Zuckergehalt der Cola Getränke künstlich nach oben verschoben wird.

Bluthochdruck, Diabetes und Übergewicht treten häufig zusammen auf, weshalb zuckerhaltige Cola Getränke jedenfalls vermieden werden sollten.





Das Koffein in der Cola und der hohe Blutdruck

Manche Menschen trinken am Tag bis zu 5 l colahaltige Getränke. Das darin enthaltene Koffein lässt den Blutdruck extrem steigen. Besonders in der Verbindung von Zucker und Koffein potenziert sich die Blutdruck Steigerung der Wirkung der Cola-Getränke.

Die von uns wegen des enthaltenen Koffeins empfohlene tägliche Obergrenze von Colagetränken für Kinder ist 0,3 l, für Jugendliche und Heranwachsende 0,5 l und für Erwachsene nicht mehr wie 1 l Cola täglich.

Der Genuss von koffeinhaltigen Cola-Getränken über diesem Richtwert kann zu Bluthochdruck, Schlafproblemen, Kopfschmerzen und Übelkeit führen. Auch sollte nach 17:00 Uhr der Genuss von Koffein auf ein Minimum beschränkt werden.


Ärzte A - Z
Abnehmen
Medikamente
Symptome
Ursachen

Cola, Bluthochdruck und der Candida Pilz

Bluthochdruck durch Candida Pilzbefall ausgelöst?

Es ist zu beachten das der Candida Pilz sich fast ausschließlich von Zucker (und die Cola ist voll mit Zucker) ernährt und in verschiedensten Forschungen ein Zusammenhang zwischen einem Candida Pilzbefall und Bluthochdruck gezogen wird.

Der Befall mit dem höchst unangenehm Pilz wird sogar als ein möglicher Auslöser von Krebs betrachtet.

Auffällig ist jedenfalls das der Pilz sich bei Menschen, die viel so genanntes Fast food und Cola konsumieren nahezu ungebremst ausbreitet. Wir vermuten das Candidabefall wenigstens Bluthochdruck fördert, wenn nicht sogar auslösen kann.



Ayurveda
Bachblüten
Gallenreinigung
Homöopathie
TCM


Ayurveda
Bachblüten
Gallenreinigung
Homöopathie
TCM




Verwandte Suchanfragen zu blutdruck cola:

blutdruck cola light

blutdruck steigt durch cola gesundheitswissen

hoher blutdruck durch cola

blutdruck bluthochdruck

niedriger blutdruck cola

blutdruck cola trinken

cola light bluthochdruck

kreislauf cola



Über den Autor: Rainer Deyhle