Bluthochdruck Hilfe ++ Hypertonie ++ Blutdruck senken ++ Diäten ++ Hilfe bei Bluthochdruck ++ Abnehmen ++ Diät ++ TCM ++ Medikamente
header


Blutdruck im Alter - verändern sich die Werte bei Älteren?

Wie sich der Blutdruck im Alter verändert
Blutdruck verändert sich bei älteren Menschen

Wie sehr beeinflusst das Alter eines Menschen den Blutdruck? Gibt es einen Zusammenhang zwischen den Lebensjahren und den Blutdruck-Werten?

Das Gesundheitsportal Bluthochdruck-Hilfe erklärt anschaulich und genau, warum sich der Blutdruck im Laufe des Lebens im Alter verändert, ja verändern muss.

Selbstverständlich verändern sich die Blutdruck-Werte nicht bei allen Menschen gleich, so dass es keine allgemein gültigen Aussagen über den Blutdruck im Alter für alle Betroffene geben kann. Jedoch führen die Begleitumstände des Älterwerdens bei der Mehrheit der Betroffenen zu ähnlichen Auswirkungen auf den Blutdruck.

Die zunehmende Industrialisierung bei der Herstellung von Nahrungsmitteln trägt ganz erheblich zu einer Verschlechterung der allgemeinen Situation gerade bei älteren Menschen bei, so dass in so genannten entwickelten Ländern Bluthochdruck mit seinen schweren Folgen die Todesursache Nummer 1 geworden ist.




Blutdruck und Blutgefäße bei Senioren

Ein Hauptgrund für die Veränderung der Blutdruckwerte im Alter ist die allgemeine Erschlaffung des Gewebes im menschlichen Körper, wie etwa die runzelig werdende Haut, die Veränderung der Gesichtszüge, das Auftreten von Krampfadern oder ähnliche Faktoren, die wir heutzutage mit dem Älterwerden in Verbindung bringen.

So wie alles menschliche Gewebe sind auch die Blutgefäße einem Alterungsprozess unterworfen, sie werden bei Senioren spröde und unflexibel, bekommen feine Risse oder in den Gefäßen selbst treten Ablagerungen auf, die die Blutgefäße extrem beeinträchtigen und hohen Blutdruck begünstigen.

Ein gutes Mittel diesen Alterungs-Prozess aufzuhalten und gegen den Bluthochdruck zu arbeiten ist die regelmäßige Einnahme von Lecithin, Vitaminen und Ballaststoffen.

Gerade ältere Bluthochdruck-Patienten sollten ihre Ernährung klug umstellen um diesen Prozess aufzuhalten, und so den Blutdruck auch im Alter im Griff zu haben.





Ärzte A - Z
Abnehmen
Medikamente
Symptome
Ursachen

Selbst im Alter kann man den Blutdruck senken

Doch was ist zu tun, wie können gerade ältere Menschen ihre Blutdruckwerte auch im Alter intelligent und vernünftig senken, und so auch im Alter ein gesundes und beschwerdefreies Leben führen?

Hier ist bei Senioren besonders auf die Gesichtsfarbe zu achten. Wenn Sie ein rotes Gesicht haben sollten Sie besonders den Säure-Basen-Haushalt des Körpers im Auge behalten. Dabei kann Ihnen ein Basenpulver sehr gute Dienste leisten um ph+ und ph- im Körper wieder zu normalisieren, und damit die rote, ungesunde Gesichtsfarbe loszuwerden.

In besonders schweren Fällen von Bluthochdruck gerade bei Senioren empfehlen wir eine Mayr Kur, da diese Kurform bei Bluthochdruck-Patienten die Blutdruckwerte in relativ Kurzer Zeit wieder auf ein erträgliches Maß zurückführen kann.





Ayurveda
Bachblüten
Gallenreinigung
Homöopathie
TCM

Heilmittel für Senioren zur Blutdrucksenkung

Besonders ältere Menschen und Senioren sollten parallel zur schulmedizinischen Behandlung auch die so genannten alternativen Heilmethoden einsetzen, um die Möglichkeiten der sanften Medizin in ihren Weg zu einem Leben ohne Bluthochdruck auch im Alter erreichen zu können.

Lesen Sie hier welche Heilmittel den zu hohen Blutdruck auch im Alter senken können, welche Hausmittel schon seit tausenden von Jahren in der traditionellen europäischen Medizin ihre Anwendung finden, und wie die traditionelle Chinesische Medizin ebenfalls gute Heilmittel bei einer Hypertonie für uns parat hält.

Viele dieser Mittel werden von den deutschen Krankenkassen bei Bluthochdruck nicht bezahlt, so dass die Anwendung der Heilmittel meist sehr ins Geld geht. Doch gerade ältere Menschen sollten hier auch nach sanften Wegen im Kampf gegen die heimtückische Krankheit Bluthochdruck suchen.


Ayurveda
Bachblüten
Gallenreinigung
Homöopathie
TCM






Über den Autor: Rainer Deyhle