Bluthochdruck Hilfe ++ Hypertonie ++ Blutdruck senken ++ Diäten ++ Hilfe bei Bluthochdruck ++ Abnehmen ++ Diät ++ TCM ++ Medikamente
header


Amlodipin - Calciumkanalblocker gegen Bluthochdruck

Der Wirkstoff Amlodipin wird für die Behandlung von Bluthochdruck (Hypertonie) sowie für die Behandlung weiterer Krankheiten verwendet. Darunter fallen zum Beispiel Herzerkrankungen, die mit einer nicht mehr ausreichenden Sauerstoffversorgung des Herzmuskels einhergehen, und mit Amlodipin behandelt werden.

Ein Beispiel für eine solche Krankheit ist die Angina pectoris.

Amlodipin eignet sich hier sowohl für die Behandlung der chronischen Form der Angina pectoris, aber auch zur Behandlung der spastischen Form, wobei es durch starke Verkrampfungen der Herzkranzgefäße auch zur Minderdurchblutung des Herzens und zu Schmerzen kommt.

Bei diesen Krankheiten wird der Wirkstoff Amlodipin auch zur Vorbeugung gegen Anfälle eingesetzt, und dient auch zur gleichzeitigen Herabsetzung des Blutdrucks. 



Wirkungsweise des Amlodipin bei Bluthochdruck

Hypertonie muss nicht sein - Amlodipin senkt Blutdruck
Calciumantagonist Amlopidin im Einsatz gegen Bluthochdruck

Als ein Calciumkanalantagonist des Dihydropyridin-Typs sperrt das Amlodipin den L-Typ-Calcium-Kanal. Dies geschieht durch Bindung an die α1-Untereinheit. Dadurch kommt es zu einem verminderten Calciumeinstrom in die Muskelzelle, wodurch der Muskeltonus verringert wird, und der Blutdruck sinkt durch die Einnahme von Amlodipin.

Amlodipin reduziert auch die Kontraktilität (negativ inotrop) sowie auch den Sauerstoff-Verbrauch der Herzmuskelzellen.

Anders als bei den Calciumkanalantagonisten des Verapamil-Typs besitzen Dihydropyridine wie das Amlodipin  dabei eine besondere, vaskuläre Selektivität.

Damit wird durch Amlodipin dafür gesorgt, dass eine Herzwirkung immer erst bei hohen Dosen eintritt, die für die Vasodilatation (Gefäßweitstellung) nicht gebraucht werden.

In der normalen Dosierung wirkt der Wirkstoff Amlodipin dabei hauptsächlich auf die Koronargefäße, und auch die äußeren Widerstandsgefäße, vor allem auch dilatierend.

Amlodipin ist auch ein FIASMA (funktioneller Hemmer der entsprechenden sauren Sphingomyelinase). Mithilfe von Amlopidin wird der Blutdruck gesenkt, der Calciumkanalantagonist wird häufig eingesetzt. 





Nebenwirkungen des Amlodipin bei Hypertonie

Die Nebenwirkungen von Amlodipin als Medikament gegen Bluthochdruck entsprechen denjenigen der anderen Calciumantagonisten. So kann es zum Beispiel zu Ödemen der Beine durch Amlodipin kommen.

Vor allem bei Behandlungsbeginn des zu hohen Blutdrucks mit Amlodipin sind auch Kopfschmerzen und eine Gesichtsrötung mit Hitzeempfindung möglich.

Weiterhin häufig bei der Einnahme von Amlodipin bei Bluthochdruck sind ferner Müdigkeit, Schwindel, Palpitationen des Herzens, aber auch Bauchschmerzen und Übelkeit. Hin und wieder kann Erbrechen durch die Einnahme von Amlodipin gegen Hypertonie auftreten. In sehr seltenen Fällen sind aber auch allergische Reaktionen durch Amlodipin möglich.

Es gibt heute verschiedene Hersteller, die Amlodipin als Wirkstoff für Medikamente gegen Bluthochdruck (Hypertonie) einsetzen, um den Blutdruck zu regulieren.

Herstellern wie zum Beispiel Amiud oder Stadapharm haben das Amlodipin als hervorragendes Mittel gegen Bluthochdruck (Hypertonie) auf den Markt gebracht. Auf jeden Fall ist Amlodipin immer ein gutes Mittel, um den Blutdruck zu senken.

Damit werden durch Amlodipin auch die entsprechenden Folgeerkrankungen von zu hohem Blutdruck vermieden. Und das hilft immer die Gesundheit langfristig aufrecht zu erhalten.





Ärzte A - Z
Abnehmen
Medikamente
Symptome
Ursachen

Verschiedene Arten von Calciumkanalblockern

Generell gibt es 2 verschiedene Arten von Kalziumantagonisten (Calciumkanalblockern) zum Einsatz gegen Bluthochdruck, nämlich die non-Dihydropyridine und die Dihydropyridine.

Kalziumkanalblocker aus der Gruppe der non-Dihydropyridine sind:

- Diltiazem

- Gallopamil

- Verapamil

 

Kalziumkanalblocker  aus der Gruppe der Dihydropyridine sind:

- Amlodipin

- Clevidipine

- Felodipin

- Isradipin

- Lacidipin

- Lercanidipin

- Manidipin

- Nicardipin

- Nifedipin

- Nilvadipin

- Nimodipin

- Nisoldipin

- Nitrendipin



Welche Arten von Medikamenten bei Bluthochdruck?

Welche Medikamente gibt es bei Bluthochdruck?
Bluthochdruck Medikamente

Klicken Sie auf eine Medikamenten-Gruppe

1. Kalziumkanalblocker
2. Angiotensin-Antagonisten
3. Beta-Blocker
4. Diuretika (Wassertabletten)
5. ACE-Hemmer
6. Renin-Hemmer


Ayurveda
Bachblüten
Gallenreinigung
Homöopathie
TCM



Über den Autor: Rainer Deyhle