Bluthochdruck Hilfe ++ Hypertonie ++ Blutdruck senken ++ Diäten ++ Hilfe bei Bluthochdruck ++ Abnehmen ++ Diät ++ TCM ++ Medikamente
header


Die Maßnahmen der Schulmedizin gegen Hypertonie

Lösungen bei Bluthochdruck nach der Schulmedizin
Natürlich den Bluthochdruck senken

Es gibt die Möglichkeit begleitend zur Therapie der Schulmedizin mit natürlichen Mitteln die Blutdrucksenkung herbeizuführen:

Rauchverzicht: Rauchen stellt nach der Schulmedizin für kardiovaskuläre Erkrankungen ein hohes Risiko dar und daher ist es unerlässlich, es zu beenden. Hier erfahren Sie wie Sie leicht mit dem Rauchen aufhören können click.

Reduktion des Körpergewichtes: Die Reduzierung des Körpergewichtes (lesen Sie hier über die richtigen Diäten bei Bluthochdruck click) beeinflusst die Senkung des Blutdruck positiv und fördert die Wirksamkeit der Medikamente. Eine Gewichtsreduzierung kann nach der Schulmedizin den Blutdruck um 5 – 20 mmHg senken. Die Schulmedizin wird immer eine Gewichtsreduktion bei Übergewicht befürworten.

Einschränkung bei Alkohol: Es ist empfehlenswert, dass Frauen maximal 20 g Alkohol und Männer maximal 30 g Alkohol zu sich nehmen, diese Menge entspricht ungefähr 2 Gläsern Bier (je 300 ml) oder 0,25 l Wein. Eine Blutdrucksenkung von 2 bis 4 mmHg kann so erreicht werden. Schulmediziner sind sich bei Alkohol als Ursache für Bluthochdruck einig.

Kochsalzarme Ernährung: Die Menge von 6 g Kochsalz (NaCl) pro Tag sollte nach der Schulmedizin nicht überschritten werden, damit kann eine Blutdrucksenkung von 2 bis 8 mmHg gefördert werden.





Diese Produkte könnten Sie interessieren

Apfel-Essig
Die Kraft des Apfel-Essigs von Blut Balance
Vitamin B
Die Kraft von Vitamin B von Blut Balance
Vitamin C
Die Kraft von Vitamin C von Blut Balance
Vitamin D3
Die Kraft von Vitamin D3 von Blut Balance
Zink
Die Kraft von Zink von Blut Balance

Bluthochdruck schulmedizinisch senken

Ingwer Kapseln
Ingwer Kapseln vom HealthLifeShop

Bewegung: Ein leichtes Ausdauertraining wird regelmäßig von der Schulmedizin empfohlen (z. B. an 4 Tagen die Woche 30 Minuten schnelles Gehen) und führt zu einer Senkung des Blutdruckes und das Herzinfarktrisiko um ca. 50 %. Eine Senkung des Blutdruckes wird um 4 bis 9 mmHg erreicht. Hier lesen Sie über die richtige Form der Bewegung bei Bluthochdruck click.

Ernährungsumstellung: Eine gesunde Ernährung (viel Gemüse, Obst und Fisch, wenig Cholesterin und gesättigte Fette) führt nach der Schulmedizin zu einer Senkung von 8 bis 14 mmHg und wirkt sich so sehr positiv auf Übergewicht und Blutdruck aus. Gerade die Schulmedizin rät zu einer gesunden und ausgewogenen Ernährung.

Wenn Sie unter Bluthochdruck leiden sollten Sie einmal über ihre Ernährungsgewohnheiten nachdenken. Auf unserem Gesundheitsportal stellen wir verschiedene bei Bluthochdruck besonders geeignete Diäten vor, die Sie auch untereinander kombinieren können, um so eine möglichst schonende Ernährung auch nach schulmedizinischen Kriterien für sich zu finden.




Die Therapie mit Medikamenten bei Bluthochdruck

Medikamente bei Bluthochdruck - ACE Hemmer helfen
Bei Hypertonie helfen Medikamente

Es gibt verschiedene Blutdruckmittel, die in der Standardtherapie der Schulmedizin eingesetzt werden, und die unterschiedlich wirken:

ACE-Hemmer: Zu diesen Medikamenten zählen zum Beispiel Ramipril, Lisinopril und Captopril und sie sorgen für die Hemmung des Angiotensin-Converting-Enzyms (ACE).

Fehlt das Enzym-Produkt Angiotensin II so wird nach der Schulmedizin eine Gefäßerweiterung verursacht und die Harnausscheidung gefördert. Bei Diabetikern sind ACE-Hemmer daher die erste Wahl bei den Medikamenten zur Senkung des Blutdruckes.

Wenn bereits Organschäden eingetreten sind kommt meistens die sog. Kombinationstherapie zur Anwendung in der schulmedizinischen Therapie.

Hier finden Sie weiterführende Informationen zu dieser Therapieform click.





Ärzte A - Z
Abnehmen
Medikamente
Symptome
Ursachen

Welche Medikamente werden bei Hypertonie eingesetzt?

Bluthochdruck kann durch Calciumkanalblocker sinken
Besonders bei Bluthochdruck auf die Schulmedizin setzen

Angiotensin-Rezeptorblocker: Zu diesen Arzneimitteln gehören unter anderem Cardesartan und Losartan. Die Hormonwirkung von Angiotensin II wird durch die Sartane blockiert und es hat eine vergleichbare Wirkung wie die ACE-Hemmer. In der Schulmedizin werden diese häufig eingesetzt.

Calciumkanalblocker: Zu den Calciumkanalblockern zählen zum Beispiel Amlodipin und Nitrendipin. Die Calciumkanäle im Herzen und in den Gefäßwänden werden durch die Stoffe blockiert und ein reduzierter Calciumeinstrom erweitert die Gefäße und führt zu einer Herzschlagsenkung und zu einer Absenkung der Herzfrequenz. Die Calciumkanalblocker sind oft die 2. Wahl in der Schulmedizin bei den Medikamenten zur Blutdrucksenkung.

Hier lesen Sie weiterführende Informationen zu den Medikamenten die bei Bluthochdruck angewandt werden click.



Ayurveda
Bachblüten
Gallenreinigung
Homöopathie
TCM