Bluthochdruck Hilfe ++ Hypertonie ++ Blutdruck senken ++ Diäten ++ Hilfe bei Bluthochdruck ++ Abnehmen ++ Diät ++ TCM ++ Medikamente
header


Bluthochdruck Risikogruppe: Nierenkranke

Nierenkranke sind bei Hypertonie besonders gefährdet
Nierenkranke leiden häufig unter Bluthochdruck

Bluthochdruck ist eine ernstzunehmende Erkrankung und sollte deswegen rechtzeitig erkannt und behandelt werden. Eine wichtige Risikogruppe für Bluthochdruck und Herz-Kreislauferkrankungen generell sind Nierenkranke. Mit nierenkrank ist dabei gemeint, dass die Nieren Schritt für Schritt ihre Tätigkeit einstellen, wenn der Patient keine entsprechenden Medikamente zu sich nimmt.

Warum sind Nierenkranke eine Hypertonie-Risikogruppe?

Menschen, die nierenkrank sind, bekommen viel häufiger Herz-Kreislaufprobleme als gesunde Menschen. Das liegt daran, dass eine Nierenerkrankung sehr häufig zu einem Bluthochdruck führt.

Umgedreht ist es genauso, denn Menschen mit Bluthochdruck erkranken viel öfter an Nierenkrankheiten. Das ist ein großes Problem und eine Art Teufelskreis. Wer nierenkrank ist, sollte deswegen regelmäßig seinen Blutdruck überprüfen lassen, da er durch die Nierenkrankheit unter einem vermehrten Risiko für Bluthochdruck leidet.

Hier finden Sie den Bluthochdruck im Einzelnen erklärt click.


Ärzte A - Z
Abnehmen
Medikamente
Symptome
Ursachen


Hypertonie und Nierenerkrankung - Messgerät anschaffen

Blutdruck messen - Wichtig bei Nierenerkrankungen
Bei Nierenkranken tritt häufig Bluthochdruck auf

Blutdruckwert bei einer Nierenkrankheit zuverlässig erfassen

Dabei reicht es nicht aus, den Blutdruck in einem bestimmten Zeitraum nur einmal messen zu lassen, da es sich bei diesem Messwert nur um einen aktuellen Zustand handelt. Besonders wichtig ist dies wenn eine Nierenkrankheit und ein Bluthochdruck vorliegt.

Er sagt nichts über den Verlauf des Blutdrucks bei verschiedenen Tätigkeiten oder auch in der Nacht aus. Besser ist es bei einer Nierenkrankheit hingegen, mehrmals jährlich einen 24h-Blutdruckmessung zu veranlassen.

Hierbei erhält der Bluthochdruck-Patient mit der Nierenerkrankung dann ein Messgerät, das er für 24 Stunden tragen muss und das in kurzen Zeitabständen den Blutdruck misst. Parallel führt der Patient ein Protokoll, bei dem er mit der entsprechenden Uhrzeit vermerkt, welchen Tätigkeiten er in den 24 Stunden nachgegangen ist. 

Nur so lässt sich eine eventuelle Erkrankung der Niere als Ursache des zu hohen Blutdrucks ausschließen bzw. sicher erkennen und in Zusammenhang mit den Altagssituationen des Patienten bringen. Legen Sie sich ein Blutdruckmessgerät zu dass es ihnen ermöglicht, genau Buch zu führen.

Besonders empfehlen wir bei zu hohem Blutdruck und einer Nierenerkrankung als Sofortmassnahme eine F. X. Mayrkurum die Blutdruckwerte schnell und gesund zu senken.

Hier erfahren Sie wichtige Informationen über einen Risikotest bei Verdacht auf Bluthochdruck click



Ärzte A - Z
Abnehmen
Medikamente
Symptome
Ursachen


Therapie bei Bluthochdruck und Nierenkrankheiten

Diät Shake zum Abnehmen
Der Shaolin Tempel Diät Shake als Nahrungsergänzungsmittel

Bei Menschen mit chronischem Nierenleiden ist es nicht nur wichtig, einen kontinuierlich zu hohen Blutdruckwert schnell zu erkennen, sondern auch eine entsprechende Therapie zu beginnen.

Das Problem ist, dass Patienten mit Nierenerkrankungen durch ihren zu hohen Blutdruck öfters an Gefäßverkalkungen leiden und die Nieren noch weiter beeinträchtigt werden.

Das führt dazu, dass die Nierenfunktion noch schneller abnimmt und es letztendlich auf eine Nierenersatztherapie bzw. eine Nierentransplantation durch den Bluthochdruck hinausläuft.

Rasche Verbesserung der Nieren und des Blutdrucks

Ist eine Therapie erst einmal begonnen und der Blutdruckwert gut eingestellt, kann das Nierenleiden erheblich verlangsamt bzw. sogar ganz gestoppt werden.

Aus diesem Grund ist es sehr wichtig, seinen Blutdruckwert auch dann regelmäßig zu überprüfen, wenn noch keine Nierenerkrankung vorliegt, denn nur so können rechtzeitig lindernde Maßnahmen eingeleitet und erste Schäden an Nieren oder Herz-Kreislauf verhindert werden.

Hier finden Sie den Bluthochdruck im Einzelnen erklärt click.




Nahrungsergänzungsmittel bei Nierenerkrankungen

Nahrungsmittelergänzungsmittel - Nierenerkrankungen
Bei Bluthochdruck können Nahrungsergänzungsmittel helfen

Wenn die Niere durch Bluthochdruck schon in Mitleidenschaft geraten ist sollten auch (in Absprache mit ihrem Arzt oder Therapeuten) gute Nahrungs- und Nahrungsergänzungsmittel zugeführt werden, die die Niere kräftigen und stärken wie Klettenwurzel, der Acker-Schachtelhalm, der Kreosotbusch sowie als ''Superfood'' bei Nierenproblemen der Chicorée und die Sellerie. ChlorellaSpirulina und Magnesium senken auch Bluthochdruck und sind sehr positiv für die Nieren.

Diese Nahrungs- und Nahrungsergänzungsmittel sind bitter und bitter ist gerade bei Nierenproblemen und Bluthochdruck das 'Um und Auf'. Onlineshops führen diese Nahrungsergänzungsmittel und senden diese sogar zu ihnen nach Hause. Beim Einkauf sollten Sie, wenn Sie ein Nierenproblem und zu hohen Blutdruck haben, immer Chicorée und die Selerie in ihren Korb legen.

Es müssen nicht nur Medikamente sein, die Natur hält ebenfalls tolle Wirkstoffe für uns bereit.  

Hier erfahren Sie mehr über Nierenerkrankungen bei Bluthochdruck click.

Und hier lesen Sie über die Bluthochdruck-Risikogruppe der Raucher click.






Alles Wissenswerte über Bluthochdruck zum Anklicken

Normalwerte
WHO
Zahlen
Verlauf
Häufigkeit
Risikogruppen
Systolische Werte
Diastolische Werte
Primäre Hypertonie
Sekundäre Hyp.
Wettereinfluss
Sex und Hypertonie
Massnahmen
Sport
Betroffene




Diese Produkte könnten Sie interessieren

Apfel-Essig
Die Kraft des Apfel-Essigs von Blut Balance
Vitamin B
Die Kraft von Vitamin B von Blut Balance
Vitamin C
Die Kraft von Vitamin C von Blut Balance
Vitamin D3
Die Kraft von Vitamin D3 von Blut Balance
Zink
Die Kraft von Zink von Blut Balance