Bluthochdruck Hilfe ++ Hypertonie ++ Blutdruck senken ++ Diäten ++ Hilfe bei Bluthochdruck ++ Abnehmen ++ Diät ++ TCM ++ Medikamente
header


Wie die Chinesen (TCM) Bluthochdruck betrachten

Lösungen bei Bluthochdruck bietet die TCM
Bei Bluthochdruck hilft die traditionelle Chinesische Medizin

Hypertonie, besser als Bluthochdruck bekannt, ist ein nicht zu verachtender Risikofaktor für das gesunde Herz-Kreislauf-System und ist häufig Auslöser für Folgekrankheiten (z. B. Herzinfarkt oder Schlaganfall).

Bei einer erfolgreichen Therapie zur Blutdrucksenkung spielt die Ernährungsumstellung und eine Änderung der Lebensweise in der traditionellen chinesische Medizin TCM eine große Rolle.

Die Behandlung von Bluthochdruck nach der TCM kann dabei auf verschiedene Arten erfolge, eine davon ist die Senkung des Blutdruckes mit Hilfe von Lebensmitteln und durch Gewürze.

Bluthochdruck in der traditionellen chinesischen Medizin (TCM)

Im Gegensatz zur westlichen Medizin kennt die traditionelle chinesische Medizin den Blutdruck nicht, sondern prüft, mit Hilfe der Pulsdiagnose, die Bewegung des Blutes und leitet daraus die Qualität des Blutes ab. Bei der TCM - Pulsdiagnose wird der Blutdruck auf den Händen an verschiedenen Stellen gefühlt und beobachtet.

Wurde durch den chinesischen TCM-Arzt ein erhöhter Blutdruck oder Hypertonie diagnostiziert, so werden in der Regel chinesische Medikamente verschrieben, die den Blutdruck senken sollen. Daraufhin ist es sehr wichtig, dass die Ernährung dem energetischen Zustand angepasst wird um die Hypertonie dauerhaft zu bekämpfen.




Ärzte A - Z
Abnehmen
Medikamente
Symptome
Ursachen

Den Bluthochdruck nach TCM durch Nahrung senken

Traditionelle Chin. Medizin bringt Hilfe bei Hypertonie

Die traditionelle chinesische Medizin kennt verschiedene Ursachen des hohen Blutdruckes: so gehört zum einen das energetische Ungleichgewicht der Milz dazu, aber auch die Nieren und die Störung des Energieflusses der Leber spielen eine bedeutende Rolle.

Als Ernährungsempfehlung nach den Lehren der TCM bei zu hohem Blutdruck gelten vor allem Lebensmittel, die die Mitte stärken und ein Verzicht von Gewürzen, die die innere Hitze fördern. Der Verzicht der Gewürze ist deshalb wichtig, da das energetische Ungleichgewicht durch zu viel Hitze (Beeinflussung durch Lebensmittel, Gewürze, Lebensweise, etc.) entstanden ist und Bluthochdruck auslösen können.

Auch sollten Alkohol, Salz und emotionale Belastung (zum Beispiel Stress, Wut, Neid) nach chinesischer Meinung bei einer Hypertonie nicht unterschätzt werden, denn auch diese Einflüsse erzeugen eine innere Hitze und fördern die Hypertonie.

Bluthochdruck in der TCM und die Behandlung mit Lebensmitteln und durch Gewürze

Laut der traditionellen chinesischen Medizin spielen diverse Lebensmittel für das körperliche Wohlbefinden bei Hypertonie eine entscheidende Rolle – sowohl positiv als auch negativ.





Diese Produkte könnten Sie interessieren

Apfel-Essig
Die Kraft des Apfel-Essigs von Blut Balance
Vitamin B
Die Kraft von Vitamin B von Blut Balance
Vitamin C
Die Kraft von Vitamin C von Blut Balance
Vitamin D3
Die Kraft von Vitamin D3 von Blut Balance
Zink
Die Kraft von Zink von Blut Balance

Natürlicher TCM-Lebensstil bei Hypertonie

Pu Erh Tee Kapseln
Pu Erh Tee Kapseln vom HealthLifeShop

So sollte man im Falle eines niedrigen Blutdruckes nach der traditionellen chinesischen Medizin TCM auf Kaffee, Fruchtsäfte, kalte Speisen und auf ungekochtes Gemüse und Obst ebenfalls verzichten.

Auch sollte ein hoher Genuss von Milchprodukten bei zu hohem Blutdruck nach der traditionellen chinesischen Medizin vermieden werden. Dagegen sind Walnüsse, Datteln, Mais und Hafer ideal zur Erhöhung des Blutdruckes.

Leidet man jedoch unter Bluthochdruck, so sollte man nach der TCM bittere und scharfe Lebensmittel, Alkohol und Salz meiden.

Auf was sollte bei Bluthochdruck nach chinesischer Ansicht finde TCM genau verzichtet werden?

Zu den bitteren Getränken zählen nach den Chinesen unter anderem: Rotbuschtee, Kaffee, Rotwein und schwarzer Tee.

Auf diese Getränke sollte man verzichten, da sie in der TCM zu den negativen Lebensmitteln zählen.

Bei den Gewürzen sollte auf Kurkuma, edelsüßer Paprika, Salz, Salbei, Chili, Liebstöckel, Zitrusschale, Basilikum, Oregano, Lorbeer und Thymian verzichtet werden, denn diese zählen zu den bitteren und heißen Gewürzen.

Als zu vermeidende Lebensmittel bei Bluthochdruck nach der traditionellen chinesischen Medizin TCM sind unter anderem Chicorée, Rucola, Grapefruit, Artischocke, Quitte und Spargel zu nennen.



Ayurveda
Bachblüten
Gallenreinigung
Homöopathie
TCM



Die Ernährung nach der TCM - gerade bei Hypertonie

Bluthochdruck in der TCM
Bluthochdruck-Patienten sollten die Lehren der TCM befolgen

Was zählt zu den positiven Lebensmitteln und Gewürzen nach der TCM bei einer Hypertonie?

Als gute Hilfsmittel gegen zu hohen Blutdruck gelten in der traditionellen chinesischen Medizin dagegen gekochte und gedünstete Nahrung, welche aber nicht heiß, sondern warm gegessen werden sollte. Auch Kompott und gedünstetes Gemüse haben sich in der TCM als positiv erwiesen und konnten zur Senkung des Blutdruckes beitragen.

Zu den idealen Lebensmitteln gegen einen Bluthochdruck in der TCM zählen Karotte, Kartoffel, Spinat, Löwenzahn (zum Beispiel als Salat), aber auch Birnen, Weintrauben, Reis, Dinkel und Weizen. Auch ein Verzicht auf Fleisch für eine Dauer von 6 Wochen hat sich als Wohltat für den Blutdruck erwiesen.

Beispielrezept der TCM zur Senkung des Blutdruckes:

Der Löwenzahn Blutdruck-Congee

30 Gramm Löwenzahn (Wurzeln und Blätter) waschen und zerkleinern, für 15 Minuten in 500 ml Wasser kochen. Anschließend den Sud filtern und mit etwas Zucker und 50 Gramm Reis breiig kochen. Dieses Löwenzahn Congee sollte von Bluthochdruck-Patienten zweimal täglich an fünf Tagen warm gegessen werden.




Verwandte Suchanfragen zu Bluthochdruck traditionelle chinesische Medizin:

traditionelle chinesische medizin ernährung

traditionelle chinesische medizin ausbildung

traditionelle chinesische medizin rezepte

traditionelle chinesische medizin geschichte

traditionelle chinesische medizin buch