Bluthochdruck Hilfe ++ Hypertonie ++ Blutdruck senken ++ Diäten ++ Hilfe bei Bluthochdruck ++ Abnehmen ++ Diät ++ TCM ++ Medikamente
header


Auswirkung der Ernährung auf den Bluthochdruck

Lösungen bei Bluthochdruck - auf die Ernährung achten
Ernährung und Bluthochdruck sind im Wechselspiel

Statistiken zufolge weist Deutschland eine der höchsten Raten an Bluthochdruck (Hypertonie) erkrankten Menschen weltweit auf. Fast die Hälfte der davon betroffenen Erwachsenen leiden an der arteriellen Hypertonie. Bluthochdruck ist gefährlich, da er meist keine Schmerzen verursacht. Hypertonie ist eine Krankheit, die schleichend einhergeht und lange unbemerkt bleibt.

Erschreckend war das Resultat von dem Meinungsforschungsinstitut Forsa.

Von 100 Befragten waren sich lediglich drei über die Tragweite und den Folgen vom Bluthochdruck bewusst.

Die Ernährung spielt für die Entstehung aber auch beim Kampf gegen den Bluthochdruck eine entscheidende Rolle.

Ursachen für Bluthochdruck - Ernährung 

Es wird zunächst unterschieden in die sekundäre und die primäre Hypertonie. Nur etwa 10 % von einem erhöhten Blutdruck werden durch Organ- bzw. Systemerkrankungen hervorgerufen. Ein Beispiel für die sekundäre Hypertonie ist eine eingeschränkte Nierenfunktion.

Der primäre Bluthochdruck nimmt die restlichen 90 % ein. An erster Stelle sind der persönliche Lebensstil und genetische Veranlagungen sowie die Ernährung zu nennen.

Begünstigende Faktoren für Hypertonie sind:

Übergewicht und falsche Ernährung
erhöhter Verzehr von Kochsalz
übermäßiger Alkoholkonsum
Bewegungsmangel
Nikotingenuss
Stress

Bedeutung vom BMI (Body-Mass-Index)

Es beginnt mit der inneren Einstellung. Den eben aufgeführten Faktoren gilt es, konsequent zu begegnen. Hierzu sollte jeder zunächst seinen BMI feststellen. Diese einfache, aus dem amerikanischen stammende Methode, lässt schnell ein gesundheitsschädigendes Übergewicht durch die falsche Ernährung erkennen. Die genaue Berechnungsformel ist dem Internet zu entnehmen. Dort finden sich BMI-Rechner, die kostenlos genutzt werden können.

Bei Test wird man feststellen, dass die Werte für Übergewicht unterschiedlich angegeben werden. Man kann sich nach den Normen der WHO richten. Diese besagen, dass der BMI unter 18,5 als Untergewicht und über 25 als Übergewicht zu betrachten ist. Übergewicht wird meist durch falsche Ernährung hervorgerufen.


Bei Bluthochdruck hilft die F.X. Mayrkur den zu hohen Blutdruck schnell und gesund zu senken


Diese Produkte könnten Sie interessieren

Apfel-Essig
Die Kraft des Apfel-Essigs von Blut Balance
Vitamin B
Die Kraft von Vitamin B von Blut Balance
Vitamin C
Die Kraft von Vitamin C von Blut Balance
Vitamin D3
Die Kraft von Vitamin D3 von Blut Balance
Zink
Die Kraft von Zink von Blut Balance


Falsche Ernährung führt zu Bluthochdruck

Ernährung und Bluthochdruck hängen eng zusammen
Falsche Ernährung führt zu Hypertonie

Meist ist es eine einseitige Ernährung, die man bei den Menschen mit Bluthochdruck beobachten kann. Fast Food ist zwar lecker, aber es ist dennoch salzig und noch dazu hastig eingenommen. Auch bei den Getränken machen sich die wenigsten Gedanken.

Schnell einen Kaffee oder eine Cola zum Essen und wieder zurück an die Arbeit. Am Abend werden dann gerade von Betroffenen von Bluthochdruck üppige Gerichte auf den Tisch gestellt und mit einem Glas Wein oder Bier verzehrt. Daran sieht man, dass es zum Teil die Ausgewogenheit ist, die bei der Vielzahl der Menschen in der Ernährung fehlt. Zum anderen ist die Verteilung der Kalorien in der modernen Ernährung für den Körper eine riesige Belastung.

Gemeint ist die Geschwindigkeit bzw. die Uhrzeit, wann die Mahlzeiten und Getränke eingenommen werden.

Alles zusammen führt dazu, dass durch die falsche Ernährung die Fettverbrennung nicht mehr in dem erforderlichen Umfang gegeben ist. Übergewicht ist eine der sich rasch einstellenden Folgen, Bluthochdruck eine andere.

Die Ablagerungen in den Gefäßen verengen diese und lassen den Blutdruck ansteigen. Gefäßerkrankungen und auch ein Herzinfarkt werden durch falsche Ernährung begünstigt.

Ernährung - die wichtige Umstellung bei zu hohem Blutdruck

Vor Beginn der Änderung der Ernährung sollte man seinen Arzt konsultieren. Liegen bereits Übergewicht, Diabetes mellitus oder Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems vor, gibt es auf jeden Fall die Ratschläge, die es bei Bluthochdruck zu beachten gilt.

Gleich am Anfang der Ratschlag, das Salz in der Ernährung durch andere Gewürze zu ersetzen. Am Tag benötigt der Mensch lediglich ca. 6 g Kochsalz. Salz befindet sich in den Produkten, die man einkauft. Wie zum Beispiel im Brot, in den Wurstwaren, aber auch in Milchprodukten wie Käse oder Quark. Speisesalz ist für Menschen mit hohem Blutdruck extrem schädlich, und es sollte deshalb nur in geringen Mengen in der Ernährung vorkommen.

 




Ärzte A - Z
Abnehmen
Medikamente
Symptome
Ursachen








Ayurveda
Bachblüten
Gallenreinigung
Homöopathie
TCM