Bluthochdruck Hilfe ++ Hypertonie ++ Blutdruck senken ++ Diäten ++ Hilfe bei Bluthochdruck ++ Abnehmen ++ Diät ++ TCM ++ Medikamente
header


Der systolische Wert beim Blutdruck genau erklärt

Der systolische Blutdruck erklärt vom Gesundheitsportal
Der systolische Blutdruck wird hier genau erklärt

Sicher haben Sie schon einmal ihren Blutdruck gemessen. Der Druck wird mit zwei Werten angegeben, ein Beispiel ist ein Blutdruck von 130:90 mmHg. Der erste Wert wird systolischer Blutdruck genannt, der zweite ist der diastolische Blutdruck.

Ein normaler systolischer Blutdruck-Wert liegt zwischen 110 und 130 mmHg.

Diese Systole entsteht durch die Kontraktion des Herzens und der damit verbundenen Herzauswurfphase, in der das Blut durch unseren Körper gepumpt wird.

Hier spricht man vom Maximum an arteriellem systolischen Druck, oder auch vom 'oberen Druck' oder 'oberen Wert'.

Steigt der systolische Blutdruck über 140 mmHg spricht der Mediziner von einer Bluthochdruck-Erkrankung. Diese Hypertonie tritt in drei Graden auf. 




Diese Produkte könnten Sie interessieren

Apfel-Essig
Die Kraft des Apfel-Essigs von Blut Balance
Vitamin B
Die Kraft von Vitamin B von Blut Balance
Vitamin C
Die Kraft von Vitamin C von Blut Balance
Vitamin D3
Die Kraft von Vitamin D3 von Blut Balance
Zink
Die Kraft von Zink von Blut Balance


Systolischer Blutdruck bei einer Hypertonie-Erkrankung

Blutdruck - der systolische Wert bei einer Erkrankung
Wenn die Grenzwerte des systolischen Blutdrucks aussehen

Die Blutdruck-Erkrankung und der systolische Wert.

Ab 140 mmHg steigt der systolische Wert über den Grenzwert der Weltgesundheitsorgansation WHO.

Hier werden die Werte in drei Stufen der systolischen Bluthochdruck-Erkrankungen eingeteilt:

Grad 3 einer Hypertonie >180 mmHg

Die Schulmedizin verabreicht ab 140 mmHg in der Systole üblicherweise Medikamente. Zusätzlich können Sie die Medikamente (nach Absprache mit ihrem Arzt oder Apotheker) durch Heil- und Hausmittel begleiten, die ihren systolischen Blutdruck auch schnell senken können.

Weiterhin kann der systolische Blutdruck durch gesunde Ernährung mit Salzverzicht, mehr Bewegung, die Einschränkung von Nikotin und Alkohol sowie der Vermeidung von Stress erreicht werden.

Meditation oder Yoga kann einen grossen Beitrag zur Senkung ihres systolischen Blutdrucks bringen. Sicher findet sich auch in ihrer Nähe ein Angebot der Volkshochschule oder eines Fitnessstudios.




Ärzte A - Z
Abnehmen
Medikamente
Symptome
Ursachen



Ayurveda
Bachblüten
Gallenreinigung
Homöopathie
TCM